Sie befinden sich: Home  » Fleckvieh Austria Magazin» 2018» 2/2018

Fleckvieh Austria Magazin 2/18

Bestes Grundfutter als Eiweißalternative; Foto Riebler, LK Kärnten
Die Eiweißversorgung in Milchviehherden gewinnt durch steigende Leistungen mehr an Bedeutung. Die höheren Kosten für Protein-Kraftfutter und dessen unsichere Verfügbarkeit sowie der Trend zu heimischer Eiweißversorgung rücken das Eiweiß aus dem Grundfutter wieder in den Mittelpunkt.
Was ist dran an der A2-Milch?
Seit Oktober 2017 wird im Rahmen der Routine zur Genomischen Selektion auch der Allel-Status der Tiere für die verschiedenen Beta-Kasein-Varianten über die SNP-Chip-Genotypisierung bestimmt. Die Ergebnisse werden in Form der beiden Hauptallele A1 und A2 für die untersuchten Tiere veröffentlicht.
Österreichische Agrarexporte florieren - Qualität vor Quantität
Die österreichischen Agrar-Ausfuhren stiegen im Jahr 2017 um sieben Prozent und damit auf einen Wert von 11,11 Mrd. Euro. Österreichische Zuchtrinder kommen auf einen Exportwert von rund 70 Mio. Euro, was immerhin einem Anteil an den gesamten Agrarexporten von rund 0,7 Prozent entspricht und ein wichtiges Einkommen für die österreichischen Rinderzüchter darstellt.
Klauenpflegetipp - fit für die Weidesaison
Der Beitrag „Wie mache ich die Tiere fit für die Weidesaison?“ wurde von Mag. Manfred Kampusch, landwirt.com erstellt und enthält einige Tipps von Stefan Öschlberger. Er ist zertifizierter Klauenpfleger in Salzburg.
Familie Handler
Im Süden Niederösterreichs, genauer gesagt in der Buckligen Welt, befindet sich der landwirtschaftliche Betrieb der Familie Handler. Der Betrieb wird gemeinsam vom Betriebsführer Franz und seinem Sohn Thomas geführt. 110 Kühe der Rasse Fleckvieh sind das Standbein des Zuchtbetriebes und zählen zu den interessantesten Zuchtherden in ganz Niederösterreich.
News 1 bis 5 von 7
1-5 6-7 vor >