9. Bundesfleischrinderschau am 16./17. April 2016

Fleckvieh-Fleisch präsentierte sich am 16. und 17. April 2016 in Maishofen bei der Bundesfleischrinderschau mit einer ausgezeichneten Kollektion von 23 Tieren. Als Preisrichter rangierte Dipl.Ing. agr.Karl Scholler, stellvertretender Leiter des bayerischen Fachzentrums für Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung in Schwandorf, klar und nachvollziehbar die Fleckviehgruppen.

Als Gäste konnten unter anderem die Vorsitzende des Vereines deutscher Simmentalzüchter, Claudia Pieter, mit einer Delegation und eine Abordnung des Rassenclub „Simmental Suisse“ aus der Schweiz unter der Führung von Jakob Fritz und Mathias Gerber begrüßt werden.

Sieger Fleckvieh-Fleisch weiblich
Bei den fünf ausgestellten Kalbinnen stellte Preisrichter Scholler die sehr gut entwickelte GS ATOS-Tochter KW TIANA P von Johannes Raimund Kreil aus Weng, Oberösterreich vor der extrem körperhaften HICKS-Tochter EVI P von Martin Hartl aus Saalfelden, Salzburg an die Spitze.

In der Gruppe der Fleckvieh-Fleisch-Kühe wurden sieben Kühe mit Kalb ausgestellt. Auch dieser Gruppensieg ging an den Betrieb Kreil: Die großrahmige GUNNA pp, eine UNITED-Tochter, die ein hervorragendes Stierkalb führte, konnte als Jüngste in der Gruppe aufgrund ihrer guten Entwicklung den Sieg für sich entscheiden. An zweiter Stelle platzierte der Preisrichter wegen ihrer Vorzüge im Euter, speziell in der Strichdicke, die GIGANT-Tochter MIA FVF Pp mit ihrem eleganten Kuhkalb MELLY (V.: Campari) von Thomas Weishaupt aus Preitenegg, Kärnten.

Champion weiblich: GUNNA pp (V.: United) von Johannes Raimund Kreil, OÖBeim Finale der weiblichen Tiere führte kein Weg an GUNNA als Champion weiblich vorbei. Der Preisrichter war beeindruckt von ihrer Länge, Tiefe und ihrer guten Keule verbunden mit einem feinen Knochenbau und einem guten Euter.
Reservechampion weiblich: MIA FVF Pp (V.: Gigant) von Thomas Weishaupt, KärntenZum Reservechampion wählte er die GIGANT-Tochter MIA FVF. Bei ihr betonte er die enorme Tiefe bei sehr gutem Fleischansatz und gutem Euter.

Sieger Fleckvieh-Fleisch männlich
Vier Stiere  präsentierten die Gruppe der männlichen Tiere.
Champion männlich: BRANDO (V.: Brand) von Peter Petritsch, KärntenDen Gruppen- und gleichzeitig Gesamtsieg holte sich der auf gutem Fundament stehende komplette BRAND-Sohn BRANDO von Peter Petritsch aus St. Salvator in Kärnten, vor  dem eleganten KW HEINRICH PP* (V.: Heinrich, MV: GS Rambold) von Johannes Raimund Kreil aus Weng.
Reservechampion männlich: HEINRICH PP* (V.: Heinrich) von Johannes Raimund Kreil, OberösterreichWegen seiner interessanten Genetik konnte HEINRICH bereits nach der Schau an die Gutsverwaltung Fischhorn, Bruck, Salzburg verkauft werden.

Weitere Infos über die Bundesfleischrinderschau: Fleischrinder Austria