Fleckviehzüchter eröffnet erstes Kuhcafe Österreichs

Familie Rosa und Johann Derler aus Waisenegg im Bezirk Weiz in der nördlichen Oststeiermark, nahm am Sonntag, dem 26. April, Österreichs erstes Kuhcafe in Betrieb. Rund 6.000 interessierte Besucher aus nah und fern kamen zum Hoffest und bevölkerten Stall, Hof und Kuhcafe. Ab 3. Mai sind an Sonn- und Feiertagen ab 13 Uhr die Pforten für Gäste geöffnet.

Hoch über dem Laufstall, in dem sich zur Zeit 55 Fleckviehkühe tummeln, thront das mit einem besonderen Flair ausgestattete Kuhcafe. Bei Strudel und Kaffee lassen sich dabei gemütlich WALDROSE, WHISKY, WALNUSS und Co beobachten. Darüberhinaus gibt es die Möglichkeit, den hochmodernen, mit einem Melkroboter versehenen Stall zu besichtigen.

WONE über alles
Rosa und Johann Derler sind unter den Fleckviehzüchtern keine Unbekannten, sind sie doch die Fleckviehzüchter des Jahres 2007, dem Jahr, in dem ihr Stallgebäude, bereits ein Laufstall, einem verheerenden Brand zum Opfer fiel und mit ihm auch jene herausragende Kuh, deren Porträt jetzt das Kuhcafe schmückt: WONE, eine MALF-Tochter, zeichnete sich durch besondere Vitalität gepaart mit hoher Leistung aus. Ihre Genetik wurde intensiv über Embryotransfer genutzt und nicht weniger als fünf geprüfte Vererber, RUM, HOCHKOGL, HELLI, HORITO und  HARLEKIN – allesamt auf Fotos im Kuhcafe zu bestaunen -  gehen auf ihre Linie zurück. Ganz zu schweigen von den sechzehn weiblichen Nachfahren, die live im Stall zu sehen sind - darunter Schausiegerinnen wie WIRA (V.: Horwart), RESS-Tochter WENCKE  und Steiermarkschau-Gruppensiegerin WHISKY (V.: Repteit) sowie hoffnungsvolle Jungtiere.

Chance genutzt
Trotz des Unglücks steckte die findige Familie ihren Kopf nicht in den Sand, sondern begann sofort mit dem Wiederaufbau. Weil die Hofnachfolge mit Sohn Michael gesichert ist, entschloss man sich, die Chance zu nützen und einen größeren Stall für insgesamt 75 Kühe samt Melkroboter zu errichten. Mit dem Ausbau des Kuhcafes gibt man nun der Öffentlichkeit die Möglichkeit, einen kuhkomfortablen Stall mit Melkroboter und Hochleistungs-Fleckviehgenetik bei Kaffee und Kuchen jeden Sonn- und Feiertag zu besichtigen.
Weitere Informationen über das Kuhcafe finden Sie auf www.kuhcafe.at. Bilder vom Hoffest gibt es auf www.landwirt.com.

So finden Sie zum Kuhcafe (Routenplaner)
Bitte folgende Zieladresse eingeben: Piregg 26, 8190 Piregg