Stierporträt: GS WISMUT

Der WILDWUCHS-Sohn erregte mit seinen ersten genomischen Zuchtwerten erstmals Aufsehen. Umso erfreulicher ist die Tatsache, dass er einen ordentlichen Einstieg ins geprüfte Segment hinlegen konnte.

Gezüchtet wurde GS WISMUT vom Betrieb Ederer Notburga aus Purgstall. Die Kuhfamilie, aus der GS WISMUT stammt, ist in der Herde sehr breit aufgestellt. Es sind leistungsbereite, wirtschaftliche Kühe, die lange in der Herde bleiben. Seine Mutter ADELE ist auch die Mutter des hoch testenden DELL-Sohnes DAILY, der ebenfalls bereits in der Ausgabe war.

GS WISMUT-Tochter SUSANNAGS WISMUT-Tochter SUSANNA vom Betrieb Kernegger Johannes, Steiermark

Die klare Stärke von GS WISMUT liegt im Leistungsbereich in den überdurchschnittlichen Inhaltsstoffen, sowohl im Fett- als auch Eiweißbereich. In den Fleischleistungsmerkmalen liegt er leicht negativ. Sehr ausgeglichen präsentiert sich der Fitnessbereich. GS WISMUT-Töchter haben eine hervorragende Fruchtbarkeit und zeigen bei noch geringerer Sicherheit eine gute Nutzungsdauer. Auffällig positiv sind seine Abkalbedaten, die ihn als klaren Kalbinnenstier ausweisen. Seine Kälber zeigen auch eine hervorragende Vitalität.

Im Exterieur sind seine Töchter im mittleren Rahmen bei durchschnittlicher Bemuskelung. Die Euter zeigen eine starke Zentralbandausprägung und einen guten Euterboden. Die Vordereuter könnten etwas straffer aufgehängt sein. Die Fundamente sind bei idealer Winkelung etwas voller in der Ausprägung. Die weichere Fesselung bei den GS WISMUT-Töchtern sollte in der Anpaarung Beachtung finden.

Autor: Ernst Grabner, NOEGEN