Tiroler Fleckvieh-Jungkuh-Schau

Eine große Überraschung brachte die Tiroler Fleckvieh-Jungkuhschau, die am 21. April 2018 in der RGO|Arena in Lienz über die Bühne ging: Alle sechs Titel holten sich Fleckviehzüchter aus Nordtirol.

Ausgestellt wurden jeweils 40 Erstlings- und Zweitkalbskühe aus den drei Landesteilen Nord-, Ost- und Südtirol. Schon im Vorfeld wurde diese Schau mit großem Interesse verfolgt, sind doch in diesem Zuchtgebiet sehr erfolgreiche Schaukühe Österreichs beheimatet.

Als Preisrichter war der 34-jährige Ernst Grabner aus Niederösterreich tätig, ein international anerkannter Experte in der Fleckviehwelt. Insgesamt reihte er 15 Gruppen mit schlussendlich fünf Gruppensiegen für Osttirol und zehn für Nordtirol.

Die Champions
Jungkühe I:
Champion: ANITA (V.: Symposium) von Josef Zott aus Söll (Nordtirol)
Reservechampion: WALLERIE (V.: GS Pandora) von Markus Schwaighofer aus Erl (Nordtirol)

SYMPOSIUM-Tochter ANITA von Josef Zott, SöllSYMPOSIUM-Tochter ANITA 

Jungkühe II:
Champion: CORA (V.: Serano) von Hans Peter Niederacher aus Söll (Nordtirol)
Reservechampion: LENA (V.: Reumut) Josef Misslinger aus Hopfgarten (Nordtirol)

SERANO-Tochter CORA von Hans Peter Niederacher, SöllSERANO-Tochter CORA

Zweitkalbskühe:
Champion: ZIRM (V.: Symposium) von Johanna Löffler aus Terfens (Nordtirol)
Reservechampion: WIRA (V.: Washington) von Hannes Lenk aus Kramsach (Nordtirol)

SYMPOSIUM-Tochter ZIRM von Johanna Löffler, TerfensSYMPOSIUM-Tochter ZIRM

Mehr Fotos zur Schau gibt  es auf www.facebook.com/rinderzucht.tirol „live“ berichtet.

Ergebnisliste


Autor: Ing. Christian Moser, RZV Tirol