Sie befinden sich: Home  » Fleckvieh Austria Magazin» 2010» 3/2010

Fleckvieh Austria Magazin 3/10

Durchfall bei Kälbern in den ersten Lebenswochen ist häufig mit erheblichen Kosten für den Zuchtbetrieb verbunden. Neben Behandlungen und Medikamenten schlagen vor allem Verluste durch den Tod von Kälbern zu Buche. Die notwendige, intensive Betreuung durchfallkranker Kälber ist mit einem zusätzlichen hohen zeitlichen Aufwand verbunden.
Mit konsequenter Zuchtarbeit und perfektem Management führten Karin und Markus Lichtenegger binnen kurzem ihren anfangs kleinen Milchviehbetrieb im Kärntner Lavanttal an die Spitze der Top 10 der leistungsstärksten Fleckviehbetriebe Österreichs und zum leistungsstärksten aller Rassen in Kärnten.
In einem der am intensivsten genutzten Milchgebiete Österreichs, im Salzburger Flachgau, liegt der Koppltorhof, der sich seit 1784 im Besitz der Familie Spatzenegger befindet. Die Betriebe im Flachgau sind zumeist reine Milchproduzenten. Einer der wenigen Züchter ist Familie Spatzenegger mit ihren 22 Fleckvieh-Kühen – und das aus Leidenschaft!
Der Betrieb liegt am Fuße des Triebener Tauern in Möderbrugg. Die beachtliche Seehöhe von 1.060 m schafft rundherum erschwerte Bewirtschaftungsbedingungen. Davon lässt sich die Familie aber nicht unterkriegen. Immer erfolgreich auf den Schauen in ganz Österreich unterwegs und eine tolle Herdenleistung machen die Familie Fratzl zu einem Vorzeigebetrieb hinsichtlich Management und Zusammenhalt.
Zehn Kilometer westlich der Bezirkshauptstadt Vöcklabruck, in der Ortschaft Gampern, liegt der Betrieb der Familie Sulzberger. Das Ehepaar Christine und Rudolf jun. bewirtschaften gemeinsam mit Mutter Rosemarie einen in den letzten Jahren stark wachsenden Betrieb im Vollerwerb.
News 1 bis 5 von 6
1-5 6-6 vor >