Sie befinden sich: Home  » Fleckvieh Austria Magazin» 2011» 4/2011

Fleckvieh Austria Magazin 4/11

GLOCKE, bekannte Tochter von ROMEN und Mutter von HUPSOL
Die Linie ROMEN hat in den letzten Jahren in Österreich laufend an Bedeutung gewonnen. Bei den Züchtern wird die gute Euter- und Fundamentvererbung geschätzt. Ausstellungssiegerinnen trugen zur Popularität dieser Linie zusätzlich bei.
Nach kurzer, intensiver Entwicklungszeit und umfangreicher Berichterstattung in unserem Magazin ist es nun soweit: Die genomischen Zuchtwerte sind seit August 2011 offiziell. Was man über die genomische Zuchtwertschätzung wissen muss, ist in diesem Beitrag zusammengefasst.
Dieser Bericht wirft einen Blick in einen Betrieb im steirischen Pöllauertal, der sowohl hinsichtlich züchterischer Qualität als auch grundsätzlicher Betrachtungen zum Thema Mensch und Tier Besonderes birgt. 1991 übernahmen Johann und Elisabeth Schweighofer den Betrieb mit 12 Kühen und einer Quote von 24.000 kg.
Familie Nitsch aus Pfarrwerfen im Bezirk Pongau betreibt schon seit mehr als 30 Jahren Kalbinnenaufzucht. Als profimäßiger Jungkuhvermarkter bietet der Betrieb ein Qualitätsprodukt an, auf das sich die Kunden verlassen können: gut führige, anpassungsfähige, leistungsbereite Jungkühe.
Gabriele und Werner Weglehner mit Kindern und Eltern
Jeder Rinderzuchtverband braucht engagierte und leistungsstarke Betriebe. Erfolgreiche Rinder-zucht lässt sich nicht in ein paar Jahren aufbauen, sondern es steckt jahrzehntelange Arbeit dahin-ter. So einen erfolgreichen Zuchtbetrieb führt die Familie Weglehner in Neumarkt im Mühlkreis. Seit über 80 Jahren ist der Betrieb beim Zuchtverband und bei der Milchleistungskontrolle.
News 1 bis 5 von 7
1-5 6-7 vor >