Sie befinden sich: Home  » Fleckvieh Austria Magazin» 2015» 1/2015

Fleckvieh Austria Magazin 1/15

Anton und Notburga Eibelhuber mit den drei Töchtern und zwei Söhnen
Der Betrieb der Familie Eibelhuber liegt in der Gemeinde Taufkirchen an der Trattnach auf ca. 385 m Seehöhe im Bezirk Grieskirchen. Der 1. Rang bei der Auswertung zum Züchter des Jahres ist das Ergebnis einer konsequenten Zuchtarbeit über viele Jahre mit intensiver Nutzung des Embryotransfers und natürlich der besten verfügbaren Genetik.
Fleckviehkuh blickt konzentriert aus dem Stall heraus
Die Genetik von morgen wird heute bei der Selektion und Anpaarung der interessantesten Kühe und Stiere im Zuchtprogramm festgelegt. Die genomische Selektion ist bereits fixer Bestandteil im Zuchtprogramm. Der vorliegende Artikel soll einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung des Zuchtprogrammes bei FLECKVIEH AUSTRIA geben.
Fleckviehherde auf der Weide; im Hintergrund Milchtankwagen; agrarfoto.com
Während die Marktsituation für Milchbauern in den vergangenen zwei Jahren von steigenden Milchpreisen und auch steigenden Milchmengen gekennzeichnet war, zeigen sich derzeit deutlich negative Veränderungen, die von allen Erzeugern ernst zu nehmen sind. Auf diese Zeichen des Marktes muss reagiert werden und der Betriebsleiter sollte sich auf die Veränderungen einstellen, um möglichst gut vorbereitet zu sein.
Neugeborenes Fleckviehkalb, von der Mutter abgeleckt
Eine besondere Phase im Jahresverlauf einer Milchkuh ist das Zeitfenster vom Trockenstellen der Tiere bis einige Tage bzw. Wochen nach der Geburt des Kalbes. In dieser Phase stellen Mensch und Tier besondere Ansprüche an das Umfeld und beim täglichen Umgang. Daher wird diese Phase auch Special Needs genannt.
Reinigen des Euters vor dem Melken; agrarfoto.com
Milch, als gesundes Lebensmittel, muss von eutergesunden Tieren stammen. Die Erkrankung des Euters ist nach wie vor die wichtigste Ursache für wirtschaftliche Verluste. Neben den unmittelbaren Verlusten, wie keine Milchablieferung, Behandlungskosten, vermehrter Arbeitsaufwand, sind die Einbußen, die sich erst zu einem späteren Zeitpunkt bemerkbar machen, weit beträchtlicher.
News 1 bis 5 von 6
1-5 6-6 vor >