Sie befinden sich: Home  » Fleckvieh Austria Magazin» 2019» 4/2019

Fleckvieh Austria Magazin 4/19

Familie Ninaus, St. Josef i. Weststeiermark
„Breite statt Pleite“ - Slogans wie diese prägten vor rund ein bis zwei Jahrzehnten das Bild der Milchproduzenten in der Steiermark. Doch dann nahmen Intensivierung, Spezialisierung und Wachstum bei vielen Erzeugern volle Fahrt auf. Eine waghalsige Fahrt, zu der sich die Züchterfamilie Ninaus schon damals nicht hinreißen ließ und es heute auch nicht tun würde.
Familie Zmug, Reisberg i. L., Kärnten
Durch viel Engagement, Wissen und Einsatz für die Fleckviehzucht wurde die Leistung in den letzten 40 Jahren verdreifacht – TOP-Vererber WEISSENSEE wurde am Betrieb Zmug gezüchtet. Die Doppelnutzung der Rasse Fleckvieh passt perfekt zum Betriebskonzept.
Unter den 36 vorgestellten Kühen befindet sich dieses Mal eine richtige Schau-Diva: ENZIAN von Anton Ganitzer, Salzburg. Sie vereint Leistung und Exterieur auf fabelhafte Weise und holte sich so einen Gesamtreservesieg bei den Fleckviehkreuzungskühen auf der Salzburger Landesschau 2015 und den Gesamtsieg auf der Verbandsschau heuer in Maishofen.
News 6 bis 8 von 8
< zurück 1-5 6-8