Sie befinden sich: Home  » Fleckviehzüchter des Jahres» 2008» 8. Platz Kapp

8. Platz: Fam. Kapp, Liezen, Steiermark

Stalldurchschnitt:
29,5 Kühe  9.728 - 4,10 - 3,49 - 737
Gesamtpunktezahl:
218
Auswertung:
1 geprüfter Vererber, 109,7 Ø Kuh-GZW , 10 Lebensleistungskühe, 28 % Anteil Lebensleistungskühe, Zwischenkalbezeit 364, Zellzahl 125.000, Teilnahme am Gesundheitsmonitoring, Zweitkalbskuhverpflichtung 82 %


Die Familie Kapp bewirtschaftet seit Jahrzehnten sehr engagiert einen Fleckviehzuchtbetrieb in Aigen im Ennstal. Die Kühe werden in einem Liegeboxenlaufstall gehalten. Hubert Kapp strebt eine leistungssichere Fleckviehkuh mit möglichst guten Fitnesseigenschaften an. Dies gelingt auch gut, wenn man sich anschaut, wo der Betrieb Kapp in der Auswertung punkten konnte: 364 Tage Zwischenkalbezeit, eine niedrige Zellzahl und ein hoher Anteil an Kühen über 40.000 kg Lebensleistung. Nicht zufällig kommt mit RÖMER (GZW 126 – ZWS Nov. 08) einer der markantesten Fitness- und Exterieurvererber des Jahres 2008 aus der Zuchtherde der Familie Kapp. Die neue Zuchtwertschätzung des Merkmales Fruchtbarkeit weist RÖMER auch als Spitzenreiter hinsichtlich maternaler Fruchtbarkeit aus. In Zukunft legt Hubert Kapp bei der Stierauswahl neben der Euterqualität besonderen Wert auf das Fundament, um den negativen Einfluss der RALBO-Linie in diesem Merkmal zu stabilisieren.