Sie befinden sich: Home  » Fleckviehzüchter des Jahres» 2018» 8. Platz Heindl

8. Platz: Fam. Heindl, Rabenstein/Pielach, NÖ

Familie Heindl
Familie Heindl

Stalldurchschnitt:
41,5 Kühe  10.963 - 3,98 - 3,46 - 815
Gesamtpunktezahl:
312
Auswertung:
2 Jungstiere, einer davon für die gezielte Paarung empfohlen; ∅ Kuh-GZW 107,0; 76 Prozent der Besamungen mit Jungstieren; 14 Lebensleistungskühe; 48 % Anteil Lebensleistungskühe; Zwischenkalbezeit 385 Tage, Zellzahl 91.000, Teilnahme am Gesundheitsmonitoring mit Datenlieferung.

Zum ersten Mal mit dabei unter den Top 10 ist die bekannte Züchterfamilie Heindl Andrea und Bernhard aus Rabenstein an der Pielach. Die sehr leistungsstarke Herde kann auch aufgrund der hervorragenden Fitnesseigenschaften überzeugen. Auffällig positiv sind auch die Homogenität der Herde hinsichtlich Exterieureigenschaften und der hohe Anteil an Dauerleistungskühen. Die meisten Punkte steuerten die beiden genomischen Jungvererber GS ZEFIR und GS WOLFI bei. Beide stammen aus der gleichen Kuhfamilie, welche auf die bestens bekannte Stammkuh SILVIA (V.: Wax) zurückgeht, die auf der Bundesschau 2000 in Ried Bundessiegerin der mittleren Klassen wurde. GS ZEFIR ist linienmäßig sehr interessant gezogen und kann beeindruckende Werte in den Bereichen Leistung, Fitness und Fundamente vorweisen. GS ZEFIR wurde auch als Teststiervater in der gezielten Paarung eingesetzt. GS WOLFI ist ein später WATT-Sohn, der die GS ZEFIR-Großmutter als Mutter hat.