8. Platz: Fam. Riedlmair, Mettmach, OÖ

Familie Riedlmair
Familie Riedlmair

Stalldurchschnitt:
83,1 Kühe  8.234 - 4,13 - 3,61 - 637
Gesamtpunktezahl:
350
Auswertung:
4 genomische Jungstiere, einer davon für die gezielte Paarung empfohlen; 4 Kandidaten; ∅ Kuh-GZW 110,8; 78 Prozent der Besamungen mit Jungstieren; 2 Lebensleistungskühe; 3 % Anteil Lebensleistungskühe; Zwischenkalbezeit 398 Tage, Zellzahl 271.000, Teilnahme am Gesundheitsmonitoring mit in ZWS validierter Datenlieferung (in letzten 2 J.).

Erstmals ist bei der Auswertung zum Züchter des Jahres der Betrieb Riedlmair aus Mettmach unter den zehn besten Züchtern zu finden. Der Betrieb Riedlmair hat in den letzten Jahren seine Milchviehherde durch den Neubau eines Stalles in extremer Hanglage rasch vergrößert. Derzeit werden über 80 Kühe gehalten. Leopold Riedlmair ist voll überzeugt von der Sinnhaftigkeit der Zucht auf Hornlosigkeit. Durch gezielten Zukauf und den konsequenten Einsatz moderner Züchtungsmethoden wurden rasch Erfolge erzielt. Im kommenden Jahr werden voraussichtlich über 50 Prozent der Fleckviehkühe in seiner Herde genetisch hornlos sein. In die Auswertung kamen die Jungstiere VILSMAIER, ETERNA, BENCO (für die gezielte Paarung empfohlener Jungstier) und BIRKENBERGER. Zuletzt konnte der Betrieb Riedlmair einen besonderen Erfolg feiern: Ein genetisch mischerbig hornloser WABAN-Sohn wurde um € 62.000,- auf der Versteigerung in Ried verkauft.