Sie befinden sich: Home  » Home
  • EPINAL

    EPINAL-Nachzuchtschau am 26. Mai

    EPINAL, ein EVEREST-Sohn mit Format! NÖ-Genetik und GENOSTAR präsentieren am Sonntag, dem 26. Mai bei der Bezirksrinderschau Mank sieben Töchter des Stieres EPINAL. Kommen Sie ins Texingtal und machen Sie sich selbst ein Bild von der Nachzucht des Fleckvieh-Vererbers EPINAL.

    weiterlesen

  • HATTORI

    Aktuelle Zuchtwertschätzung

    Mit der vorliegenden Zuchtwertschätzung wird noch mehr als bisher der Fokus auf die jüngste Genetik gerichtet. Die absolut besten nachkommengeprüften Vererber verfügen bereits über eine breite Palette an Söhnen und tauchen bei den Kandidaten als Mutterväter im Pedigree auf.

    weiterlesen

  • 125 Jahre FIH

    125 Jahre FIH – 6. April 2019

    Der FIH wurde am 8. April 1894 als erster Zuchtverband in Österreich gegründet. Fast am Tag genau, 125 Jahre später, wurde Geburtstag gefeiert. 1200 Gäste kamen und genossen die Generalversammlung, Jubiläumsfeier und Eliteversteigerung an einem Abend, der wie im Flug verging. Auch FLECKVIEH AUSTRIA gratulierte - Sebastian Auernig und Johann Tanzler überreichten eine Ehrenglocke.

    weiterlesen  

  • Verbandsschau Maishofen 2019

    Verbandsschau Maishofen

    Am 6. April fand unter großem Publikumsinteresse in der Versteigerungshalle in Maishofen die große Verbandsschau der Rinderzucht Salzburg statt. 200 Schautiere wurden präsentiert. Fleckvieh-Champion wurde die GS RAU-Tochter HERA von Andreas Mair aus Bramberg.

    weiterlesen

Fleckvieh informiert

WABAN
Der im Kontrolljahr 2018 am häufigsten eingesetzte Besamungsstier bei Fleckvieh-Herdebuchkühen war mit 20.094 Besamungen WABAN. An zweiter und dritter Stelle folgten die ebenfalls nachkommengeprüften Stiere REMMEL (19.559 Besamungen) und WOBBLER (19.250 Besamungen).
HERZWALD AT 672.959.238
Die neu an den Besamungsstationen eingestellten Jungstiere überzeugen nicht nur mit Zuchtwerten, sie zeigen hinsichtlich ihrer Linienverteilung und den Vererbungstendenzen auch eine breite Aufstellung.
Familie Fürst - Fleckviehzüchter des Jahres 2018
Man kann das Rennen um den 1. Platz nicht unbedingt als knapp bezeichnen: Mit 150 Punkten Vorsprung belegte Familie Fürst aus Lasberg in Oberösterreich 2018 nicht nur klar den Spitzenrang beim Wettbewerb „Fleckviehzüchter des Jahres“, sondern konnte mit 587 Gesamtpunkten den bisherigen Punkterekord aller Auswertungen seit 2003, den 2017 Familie Schweighofer aufstellte, um 93 Punkte überbieten.
österreichischer Erzeugermilchpreis – Milchanlieferung Dezember 2018
Der österreichische Erzeugermilchpreis konnte gegenüber dem Vormonat das Niveau halten und beträgt für Dezember 39,20 ct/kg (Durchschnitt aller Qualitäten und Milchsorten; auf Basis aller Inhaltsstoffe, natürlicher Fettgehalt). Im Dezember des Vorjahres bezahlten die Molkereien ihren Lieferanten pro Kilogramm Rohmilch 42,32 Cent.
1. Generalversammlung der RZ Tirol eGen
Am 31. Januar 2019 fand mit der ersten Generalversammlung der Rinderzucht Tirol eGen in Rum eine Art historischer Akt statt. Nach der erfolgreichen Zusammenführung aller in der Tiroler Rinderzucht tätigen Organisationen war dies die erste große gemeinsame Versammlung unter dem gemeinsamen Dach.
News 26 bis 30 von 1029
< zurück 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 36-40 41-45 vor >


Ticker
Erfreulicher Frühjahrsabschluss weiterlesen >
Verbesserte Nachfrage nach Kalbinnen! weiterlesen >
Starke Nachfrage von privaten Mästern weiterlesen >
Erfreulicher Marktverlauf – Preissteigerungen in allen Kategorien weiterlesen >
alle anzeigen >
Fleckvieh Austria Magazin 2/2019

Aktuelle Ausgabe

Diese und viele andere Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe

    • Tipps zur Futteraufbereitung beim Silieren
    • Strichplatzierung hinten - das neue Merkmal. Jetzt gibt's dafür erstmals Zuchtwerte
    • Spannend: Wie gut passen die genomischen Zuchtwerte?
    • Fleckviehzüchter vor den Vorhang geholt: Fam. Ammann, Vorarlberg; Fam. Häusler, NÖ
    • Zuchtwertschätzung April 2019
    • Wir stellen vor: EPINAL, HERMES, HERZOG, ROCKY, GS WM, ZOOM und 9 neue Jungvererber

    zur aktuellen Ausgabe