Aktuelle Jungvererber – Februar 2019

Die neu an den Besamungsstationen eingestellten Jungstiere überzeugen nicht nur mit Zuchtwerten, sie zeigen hinsichtlich ihrer Linienverteilung und den Vererbungstendenzen auch eine breite Aufstellung.

EDISON führt mit der Kombination ETOSCHA x WILLE x RUMGO äußerst solides Fleckviehblut und überzeugt mit Euterqualität, Fleischleistung und Kalbeverlauf. GS MIDNIGHT überrascht als MINT-Enkel mit seiner ausgeprägten Inhaltsstoffvererbung und bietet sich als überragender Vererber in den Fundamentmerkmalen an.

GS MICHAEL Pp kann im Segment der zunehmend konkurrenzfähigen mischerbig hornlosen Jungstiere mit einer soliden Eutervererbung bei herausragender Eutergesundheit punkten. Als Linienalternative (PERFEKT x OBI) mit viel Milch und sehr gutem Exterieur wurde GS PILGRIM neu in den Besamungseinsatz bei GENOSTAR übernommen.

Die EUROgenetik kann mit EISENHUT den derzeit fitnessstärksten genomischen Jungvererber der „EGEL“-Linie anbieten. Der in Kärnten gezüchtete ETOSCHA-Sohn stammt aus einer exterieurstarken GS WOHLTAT-Tochter. HERZOG-Sohn HERZWALD wurde ebenfalls in Kärnten gezüchtet und verspricht ausgezeichnete Doppelnutzungseigenschaften sowie eine sehr gute Melkbarkeit und Euterqualität.

Die überragenden Zuchtwerte für Milchleistungs- und Inhaltsstoffvererbung machen MUSTANG zum milchwertstärksten MANDRIN-Sohn. INTAKT ist ein IMPERATIV-Sohn und führt über die Mutterseite mit MANIGO, WEBURG und ROMEL bewährte Fleckviehgenetik im Pedigree. Seine Urgroßmutter BIRNE erfreut sich mit derzeit 12 Abkalbungen nach wie vor bester Gesundheit.

WETTENGUT zählt zu den besten männlichen Nachfahren des bekannten Vererbers WEINOLD. Der WETTENDASS-Sohn kann mit einem ausgeglichenem Vererbungsprofil auf hohem Niveau überzeugen.

Autoren: DI Peter Stückler, GENOSTAR und Andreas Selker, OÖ Besamungsstation GmbH