Aktuelle Jungvererber – Juni 2019

Die österreichischen Besamungsorganisationen können wieder mit zahlreichen verfügbaren Jungstieren aufwarten. Das breite Angebot an zukunftsträchtiger Fleckviehgenetik verspricht Erfolg durch Vielfalt.

Die Stiere bilden väterlicherseits verschiedene Linien ab und sind durch das hohe Vererbungspotential hinsichtlich Milch, Fleisch, Fitness und Exterieur eine Bereicherung für das Zuchtprogramm.

Neue Jungstiere der EUROgenetik

Die EUROgenetik kann mit JARON den besten Vertreter der HODSCHA-Linie anbieten. Der aus WIKINGER gezogene JANDA-Sohn verspricht ein sehr komplettes Vererbungsprofil für höchste Ansprüche. SUNRISE ist der beste SISYPHUS-Sohn und stammt aus einer bekannten und exterieurstarken Kuhlinie. Auch der in Tirol gezüchtete MABUSO hat eine exzellente HURLY-Tochter als Mutter. Der MIAMI-Sohn lässt auf eine gute Milchleistungsvererbung bei positiven Inhaltsstoffen und ausgezeichneten Fitness- und Exterieureigenschaften hoffen.

Ein wahrer Spezialist hinsichtlich Eutervererbung scheint EDELSTEIN zu sein. Der aus einer enorm leistungsstarken Kuhfamilie stammende ETOSCHA-Sohn glänzt zudem mit hervorragenden Fitnesswerten. Durch die hohen genomischen Zuchtwerte in sämtlichen Vererbungsmerkmalen kann mit dem WATTKING-Sohn WALCOTT ein Allroundvererber der neuen Generation angeboten werden.

Die neuen „Genostars“

Mit MANAUS kommt der aktuell beste MIAMI-Sohn bei GENOSTAR in Einsatz, der einem extrem starken Kuhstamm mit zwei weiteren hochpositiven Halbbrüdern entstammt. Er bringt enorm hohes Leistungsvermögen gepaart mit sehr starker Fitness und den bekannten Stärken in Fundament und Euter. GS HEDIN, eine gelungene Kombination der Linien GS HENDORF x RUKSI, besticht mit seiner besonders ausgeprägten Vererbungsstärke im gesamten Fitnesskomplex sowie den Top-Fundamenten.

Die Linien DAX und MINT vereinen sich perfekt im Jungstier GS DEFACTO, einem Spezialisten in den Merkmalen Eutergesundheit, Voreuteraufhängung, Euterboden und Strichplatzierung. Für die Hornloszucht ist der GS MAECHTIG-Sohn GS MURTAL Pp eine weitere wichtige Bereicherung. Er stellt ein Paket aus Milch, Fleisch und Fitness mit sehr ansprechendem Exterieur auf höchstem Niveau dar und kann dabei auf die Gene einer sehr bewährten Kuhfamilie zurückgreifen. GS REMARK verkörpert als Vertreter der Linie ROMEN mit viel Milch und Rahmen sowie sehr guten Eutern die typischen Stärken seines Vaters REMMEL.

Topliste der genomischen Jungstiere Juni 2019

Autoren: Andreas Selker, OÖ Besamungsstation GmbH und DI Peter Stückler, GENOSTAR