NM Traboch, 10.7.2018 - Marktbericht

Starke Stückzahlen - starke Preise!

Beim Markt am 10.07.2018 im Rinderzuchtzentrum Traboch, Steiermark, wurde ein Angebot von 361 Kälbern und Nutzrindern vermarktet.

Aufgrund der ungebremsten Nachfrage seitens des Viehhandels wurde im Vorfeld dieses Marktes versucht, besonders viele Marktbeschicker zu motivieren ihre Stierkälber über die zentrale Vermarktung anzubieten. Mit knapp 250 vermarkteten Stück konnte dieses Ziel erreicht werden. Zahlreiche Viehhandelsfirmen sowie private Mäster nutzten diese Gelegenheit und deckten sich  entsprechend ein. Die Preisbildung war etwas differenzierter als zuletzt.  Topqualitäten konnten Preise von deutlich über 6 Euro netto erzielen. Ein höherer Anteil an Fleischrassekreuzungen lag im Schnitt nochmals um knapp 30 Cent über den Fleckviehstierkälbern. Der Preiszenit scheint erreicht zu sein, doch ist auch in den kommenden Wochen mit einer starken Nachfrage zu rechnen.

Das Angebot an Einsteller und Einstellkalbinnen war in der Qualität etwas durchwachsen, trotzdem konnten zufriedenstellende Preise erreicht werden.

Die Kategorie der Futter- und Schlachtkühe konnte den Preis der letzten Märkte nicht ganz halten. Der Anteil der Futterkühe war deutlich höher als zuletzt. Schlachtfertige Kühe mit über 800 kg Lebendgewicht kosteten 1,60 bis 1,70 netto.

Preisstatistik Fleckvieh
Preise pro Kilo in Euro, netto (in Klammer die Anzahl der verkauften Tiere)

Durchschnittspreise Nutzrindermarkt Traboch am 10. Juli 2018 und der vier vorhergehenden Märkte
Die nächsten Kälber- und Nutzrindermärkte der Rinderzucht Steiermark
17. Juli in Greinbach
24. Juli in Traboch

Autor: Georg Steiner, Rinderzucht Steiermark