NM Traboch, 7.8.2018 - Marktbericht

Hitze drückt auf Kälberpreise!

Beim Markt am 07.08.2018 im Rinderzuchtzentrum Traboch, Steiermark, wurde ein Angebot von 326 Kälbern und Nutzrindern vermarktet. Die andauernde Hitze und die damit verbundene Trockenheit in den Bundesländern Niederösterreich und Oberösterreich verursachen eine große Verunsicherung unter den Mästern. Zum Teil hat in diesen Regionen die Maisernte bereits begonnen und vor allem auf den trockenen Standorten sind die Mindererträge enorm.

Ähnlich wie auf anderen Standorten in Österreich mussten die leichten Kälber empfindliche Preiseinbußen hinnehmen. Die Preisdifferenzierung nach Qualität war wieder deutlich stärker ausgeprägt als zuletzt. Spitzenqualitäten erreichten aber trotzdem Preise bis 5,50 netto je kg Lebendgewicht. Je höher die Gewichte wurden desto stabiler war auch die Preisbildung. Die Kategorie von 120 bis 200 kg erreicht nahezu den gleichen Kilopreis wie beim letzten Markt.

Der Absatz der Einsteller und Einstellkalbinnen war überaus erfreulich. Im Speziellen die Fleischrassekreuzungen erreichten Spitzenpreise.

Aufgrund der Dürre in Norddeutschland dürfte in den kommenden Wochen ein massiver Druck auf die Schlachtkuh kommen. Es ist zu empfehlen, die Ausmerzkühe besser früher als später in die Vermarktung zu bringen. Die Preisspanne war bei diesem Markt sehr groß, wobei die Preisbildung nachvollziehbar war.

Nach der erfreulichen Hochpreisphase im Juni und Juli stehen in den nächsten Wochen wieder etwas turbulentere Zeiten bevor. Beste Qualitäten und Kälber im idealen Gewichtsbereich von 80 bis 120 kg garantieren trotzdem tagaktuelle Bestpreise über die zentrale Vermarktung!

Preisstatistik Fleckvieh
Preise pro Kilo in Euro, netto (in Klammer die Anzahl der verkauften Tiere)

Durchschnittspreise Nutzrindermarkt Traboch am 7. August 2018 und der vier vorhergehenden Märkte
Die nächsten Kälber- und Nutzrindermärkte der Rinderzucht Steiermark
14. August in Greinbach
21. August in Traboch

Autor: Georg Steiner, Rinderzucht Steiermark