RZV Vöcklabruck: Mitgliederversammlung 2018

Obmann Gerhard Eichstiel konnte neben zahlreichen Ehrengästen rund 250 Mitglieder in der landwirtschaftlichen Fachschule Vöcklabruck zur Generalversammlung Anfang Dezember begrüßen. Nach dem Bericht von Obmann und Geschäftsführer folgte das Festreferat von "Bauer Willi".

Obmann Eichstiel brachte in seinem Bericht einen kurzen Rückblick über das abgelaufene Geschäftsjahr 2018. Hauptaugenmerk in der Arbeit des Ausschusses war die Weiterentwicklung des Marktstandortes. So wurde mit den Planungsarbeiten für den Umbau der Versteigerungshalle Regau begonnen. Angedacht wurden die Eingliederung der Büroräumlichkeiten sowie ein Boxensystem für die Zuchtrindervermarktung. Ebenso wurde die Mitgliederbetreuung ausgebaut. Auch der Vermarktungsumfang sowie der Umsatz konnten im abgelaufenen Jahr deutlich gesteigert werden. Sehr gut funktioniert die Zusammenarbeit mit den verbundenen Organisationen wie ZAR und Landwirtschaftskammer. Gemeinsam mit diesen wird versucht, die Interessen der Rinderbauern bestmöglich zu vertreten.

Der Geschäftsführer Franz Gstöttinger freute sich, dass er eine positive Bilanz für das Jahr 2017 präsentieren konnte. Auch im Jahr 2018 waren die Vermarktungszahlen überwiegend positiv, wenngleich auch die Durchschnittspreise in den meisten Kategorien rückläufig waren. Durch die extreme Trockenheit sowie die Probleme im Zuchtrinderexport war das Angebot speziell in den Sommermonaten sehr groß, was sich unmittelbar auf die Preisbildung ausgewirkt hat.

„Bauer Willi“
Im folgenden Festreferat sprach Herr Alois Wohlfahrt, Almbauer aus dem Allgäu und Betreiber des Internetblogs „Bauer Willi“ über die Wichtigkeit der Anerkennung bäuerlicher Leistungen für die Allgemeinheit. Da die Supermarktregale voll sind, ist eine Versorgung mit günstigen Lebensmitteln für die meisten Konsumenten selbstverständlich. Nur mit intensiver Aufklärungsarbeit ist erklärbar, wie Lebensmittel produziert werden und welchen Wert diese haben. Alois Wohlfahrt betonte die Wichtigkeit einer ehrlichen Kommunikation mit den Konsumenten. Nur so kann die Anerkennung für die Leistungen der Landwirtschaft wieder gestärkt werden und so mehr Wertschöpfung erreicht werden.

Im Rahmen der Mitgliederversammlung erfolgte die Ehrung folgender Mitglieder für besondere Leistungen:
Betrieb mit dem besten Stalldurchschnitt:
   • Hinterwirth Bernhard, Steinbach am Ziehberg
Die beste durchschnittliche Lebensleistung als Parameter für hervorragende Wirtschaftlichkeit:
   • Hutterer Stefanie und Franz, Kirchham
100.000 kg Lebensleistung:
   • Dallinger Elfriede und Wolfgang, Timelkam (viermal)
   • Schafleitner-Schwaighofer Matthias, Zell am Moos (zweimal)
   • Edlinger Josef, Molln
   • Schneider Günter, Ottnang
   • Huemer Wolfgang und Anja, St. Georgen
   • Meinhart Franz, Frankenmarkt
   • Gstöttner Robert, Vöcklamarkt
   • Eichstiel Gerhard, Oberhofen
   • Wiener Christian, Fornach
   • Eggl Franz, Weißenkirchen
   • Spielberger Franz, Oberhofen

Für ihre Verdienste um den RZV Vöcklabruck wurde die ehemalige Mitarbeiterin der Landwirtschaftskammer Oberösterreich, Frau Theresia Stockinger, geehrt. Ebenfalls geehrt wurde der langjährige Auktionator der Kälberversteigerung, Herr Georg Mitterbauer, welcher im heurigen Jahr seinen 60. Geburtstag feiern konnte.

Abschließend waren alle Teilnehmer zu einem Mittagessen (Premium-Rindfleisch der Österreichischen Rinderbörse) eingeladen. Die gelungene Veranstaltung fand am Nachmittag einen gemütlichen Ausklang.

geehrte Betriebe

Autor: GF Franz Gstöttinger, RZV
12.12.2018