Stierporträt HERZKLOPFEN

Der aktuell höchste Milchvererber der Fleckviehzucht stammt aus einem Familienbetrieb in Matrei in Osttirol. Er trägt den Namen Herzklopfen und hängt mit über + 1.800 kg Milch seinen Vater HERZSCHLAG, seine Halbbrüder und alle anderen Stiere oder Kandidaten der Fleckviehzucht nochmal deutlich ab.

Dass diese enorme Vererbungsleistung aber kein Zufall ist, zeigt ein genauerer Blick auf das Pedigree und die konsequente Zuchtarbeit der Familie Steiner vulgo Stampf in Matrei in Osttirol.

Leistung über Generationen
Dass Leistung kein Fremdwort bei den Steiners ist, zeigt ein Blick auf den letzten Jahresabschluss des Zuchtbetriebes mit einer Durchschnittsleistung von 10.953 kg Milch bei 4,23 % Fett und 3,59 % Eiweiß bei 15 Kühen. Die Zuchtphilosophie des Betriebes kann unter dem Begriff Lebensleistung zusammengefasst werden und beinhaltet somit leistungsbereite Fleckviehkühe mit guten Fitnesseigenschaften und einem kompletten Exterieur. Die zahlreichen Schauerfolge bis auf nationale Ebene bei Bundesschauen unterstreicht die immer wieder aufzeigende Vererbungskraft der Genetik auf dem Betrieb.

Der B-Stamm, aus der Herzklopfen gezogen ist, dokumentiert über Generationen Leistung und Exterieur auf allerhöchstem Niveau. Seine Mutter BIRKE (V.: Reumut) hat insgesamt vier Abkalbungen mit einer durchschnittlichen Laktationsleistung von 11.406 Milch-kg.
Mutter BIRKE (V.: Reumut) in der 3. LaktationMutter BIRKE (V.: Reumut) in der 3. Laktation

Seine Großmutter BETTY (V.: Vanstein) wurde weit über die Landesgrenzen hinaus bereits als Jungkuh bekannt. Mit enormer Typstärke und Euterqualität wurde sie Gesamtsiegerin bei der Landesschau in Rotholz 2011 und zeigte mit den weiteren Abkalbungen auch weitere Entwicklung. Sie steigerte sich von Laktation zu Laktation, steht aktuell noch im Betrieb und kommt auf eine Durchschnittsleistung von 12.305 kg Milch und insgesamt auf derzeit 112.500 kg Lebensleistung.Großmutter BETTY (V.: Vanstein) in der 1. Laktation als Gesamtsiegerin der LandesschauGroßmutter BETTY (V.: Vanstein) in der 1. Laktation als Gesamtsiegerin der Landesschau
Großmutter BETTY (V.: Vanstein) mit über 100.000 kg LebensleistungGroßmutter BETTY (V.: Vanstein) mit über 100.000 kg Lebensleistung

Und auch die Urgroßmutter von HERZKLOPFEN, die Stammkuh BIENE (V.: Hostress) überzeugte ebenfalls mit einer Lebensleistung von über 100.000 kg Milch.
Urgroßmutter BIENE (V.: Hostress) mit über 100.000 kg LebensleistungUrgroßmutter BIENE (V.: Hostress) mit über 100.000 kg Lebensleistung

Mit dieser Grundlage und der Anpaarungsstrategie, die Stärken einer Kuh weiter zu verbessern, war die Basis gelegt, um als weiteren Zuchterfolg den Stier HERZKLOPFEN an die EUROgenetik auf Station zu verkaufen.

HERZKLOPFEN hat das Zeug zum „Stempelstier“
Der höchste Zuchtfortschritt in Populationen oder anders gesagt eine starke Prägung der Zucht wurde in der Vergangenheit oft durch Stiere mit extremen Merkmalen erzielt und nicht durch sogenannte Allrounder. HERZKLOPFEN hat mit der höchsten Milchmengenvererbung und bester Melkbarkeit die Voraussetzungen, ein nachkommengeprüfter Vererber zu werden, der über seine Söhne und Töchter einen entsprechenden Einfluss hinterlässt. Im Exterieur liegen seine Stärken im Bereich der Euterlänge und trotz dieser Leistungsvererbung in der Euteraufhängung. HERZKLOPFEN selbst zeigt enorme Typstärke mit sehr guter Entwicklung in Größe, Länge und vor allem Tiefe mit korrekten Fundamenten. Herzklopfen zeigt genomische Werte, die, gezielt eingesetzt, der Population ihren Stempel aufdrücken können. Er ist der Milchweltmeister mit Top-Eutern, abgesichert über Generationen durch eine exterieurstarke und langlebige Kuhfamilie. Wir gratulieren der Familie Steiner aus Matrei in Osttirol zu diesem Zuchterfolg herzlich und freuen uns bereits jetzt auf die weitere Entwicklung des B-Stammes im Betrieb.
HERZKLOPFEN – der Milchweltmeister mit TopeuternHERZKLOPFEN – der Milchweltmeister mit Topeutern

Autor: Ing. Christian Straif, Rinderzucht Tirol