VARTA – die neue Nummer 1

Die guten Leistungszahlen der VARTA-Töchter und die positive Zuchtwertentwicklung katapultierten VARTA an die Spitze der Fleckviehzucht. Der sicherlich beste Neueinsteiger der Dezember-Schätzung ist die neue Nummer 1 aller geprüften Fleckviehvererber.

VARTA (Valeur x GS Vogt), gezüchtet von der Schürer-Hammon GbR aus Oettingen, DeutschlandVARTA (Valeur x GS Vogt), gezüchtet von der Schürer-Hammon GbR aus Oettingen, Deutschland

Der VALEUR-Sohn stammt mütterlicherseits aus der Kombination GS VOGT x WINNIPEG. Die Mutterlinie, aus der VARTA stammt, wurde durch den intensiven Einsatz des Embryotransfers auf eine breite Basis gestellt. Aus dieser Kuhfamilie stammen viele stark genutzte genomische Jungvererber. Bekannte Vertreter dieses Kuhstammes sind neben VARTA die Jungstiere HYBRID (V: GS Hendorf), WANAKA (V.: GS Wattking), WESTWIND (V.: Worldcup) und viele andere mehr. Er wurde von der Schürer-Hammon GbR aus Oettingen, Deutschland, gezüchtet.

VARTA-Tochter CASCADEVARTA-Tochter CASCADE
Seine derzeit knapp 60 melkenden Töchter, welche in die Zuchtwertschätzung einbezogen sind, sind leistungsbereit bei guten Milchinhaltsstoffen. Besonders hervorzuheben sind seine eindeutigen Doppelnutzungsqualitäten und dass sämtliche Fitnessmerkmale im positiven Bereich liegen.
Im Exterieur liefert er mittelrahmige, gut bemuskelte Jungkühe mit etwas stärkeren Fundamenten und ordentlichen Eutern.

Autor: Ernst Grabner, NOEGEN