ZV Bergland, 11.9.19 - Marktbericht

Schönes Herbstwetter beeinflusste Versteigerung

die vorgereihten JungküheZur Eröffnung wurden die vorgereihten Jungkühe präsentiert.

Fleckvieh-Zuchtkälber
Die 86 weiblichen Fleckviehzuchtkälber der Klasse 2b wurden im Schnitt um 460 Euro vermarktet. Um 1.650 Euro wechselte ein hochtypisiertes Kalb vom Zuchtbetrieb Nuster Margareta (Bergland) zum Betrieb Haas Birgit in St. Lorenz am Wechsel. Vater des interessanten Kalbes ist der HERZSCHLAG-Sohn GS HERZTAKT.

Fleckviehstiere
Die 3 Natursprungstiere wurden zum Durchschnittspreis von 1.867 Euro vermarktet. Für 2.240 Euro konnte ein hochtypisierter WATTKING-Sohn vom Betrieb Ernst Petra und Thomas (Wiesmath) nach Münichreith verkauft werden.

Fleckviehjungkühe
Wie zu erwarten konnte das hohe Preisniveau von August nicht gehalten werden. Mit einem  Durchschnittspreis von fast 1.770 Euro kann man jedoch zufrieden sein. Besonders hervorgestochen hat eine sehr exterieurstarke und leistungsbereite RALDI-Jungkuh vom bekannten Zuchtbetrieb Schneeberger aus Waidhofen an der Ybbs. Um den Preis von 2.340 Euro wechselte diese Jungkuh den Besitzer.

Fleckviehkalbinnen
Von 184 aufgetriebenen Kalbinnen wurden 159 Stück zu durchschnittlich 1.600 Euro verkauft. Am begehrtesten war eine wuchtige GS WURZL-Kalbin, angeboten vom Betrieb Fellner Erna und Werner aus Kirnberg an der Mank, welche um 2.020 Euro versteigert wurde.
RALDI x WILLE, Einsatzleistung: 34,6-4,01-3,07RALDI x WILLE (Einsatzleistung: 34,6-4,01-3,07) erzielte den Tageshöchstpreis
GS WATUSSI x WILLE, Einsatzleistung: 35,4GS WATUSSI x WILLE, Einsatzleistung: 35,4

Statistik - Fleckvieh
Preise in Euro, netto (in Klammer die Anzahl der verkauften Tiere); Biotiere sind in der Statistik in den einzelnen Kategorien inkludiert, werden im unteren Teil der Tabelle aber noch einmal gesondert ausgewiesen.
Durchschnittspreise der Zuchtrinderversteigerung in Bergland am 11. September 2019 und der drei vorhergehenden Märkte
Die nächsten Zuchtrinderversteigerungen des NÖ Genetik-Rinderzuchtverbandes:
Mittwoch, 25. September in Zwettl
Mittwoch, 09. Oktober in Bergland

Autor und Fotos: Ernst Grabner, NOEGEN