ZV Lienz, 21.1.20 - Marktbericht

Großes Interesse an der 1. Versteigerung im neuen Jahr

Großes Besucherinteresse bei der 1. Zuchtrinderversteigerung in diesem Jahr in der Kalbinnen und Kühe bei der Eröffnung in der RGO|Arena in LienzGroßes Publikumsinteresse herrschte bei der ersten Zuchtviehversteigerung im neuen Jahr am Dienstag, 21. Jänner in der RGO|Arena in Lienz.

Das Angebot war mit 94 Rindern ähnlich gering wie im Vorjahr, weil viele Bauern auf die schwierige Preisbildung in dieser Zeit reagiert haben und früher belegen bzw. mehr auf die März-Versteigerung abkalben lassen.

35 Fleckvieh-Jungkühe in Milch wurden angeboten und davon 34 verkauft. Die durchschnittliche Milchgarantie betrug 27,9 kg. Wie üblich entwickelten sich die Preise je nach Qualität – Milchmenge, Gewicht und Exterieur – sehr unterschiedlich. Trotzdem lag der Durchschnittspreis mit € 1.755,-- für die verkauften Tiere auf einem brauchbaren Niveau im Jänner. Neben einigen heimischen Bauern zeigten auch die Südtiroler Bauern großes Interesse.

Die Qualität der 54 angebotenen Fleckvieh-Kalbinnen war vom Gewicht her recht unterschiedlich; so auch die Preisbildung. Der Durchschnittspreis der verkauften Kalbinnen lag aber mit € 1.717,60 deutlich über dem des Vorjahres!
Insgesamt ist aktuell auch bei den Kalbinnen ein größeres Interesse spürbar, nicht nur in Italien, sondern auch in den restlichen Exportländern.

5 weibliche Fleckvieh-Kälber wurden zu einem Durchschnittspreis von € 544,-- verkauft.

Kalbinnen und Kühe bei der Eröffnung in der RGO|Arena in Lienz

Preisstatistik Fleckvieh
Preise in Euro, netto (in Klammer die Anzahl der verkauften Tiere)
Durchschnittspreise der Zuchtrinderversteigerung in Lienz am 21. Jänner 2020 und der vier vorhergehenden Märkte
Nächste Zuchtviehversteigerung in Lienz: Dienstag, 3. März 2020

Autor: Christoph Peintner, RGO
Foto: RGO