Bundesfleischrinderschau am 7./8. September 2019

Über 200 Schautiere von 15 verschiedenen Rassen begeisterten das Publikum bei der Fleischrinderschau in Ried. Ausgestellt wurden Intensiv-, Extensivrassen und natürlich die heimischen Rinderrassen. 20 Fleckviehtiere, unterteilt in fünf Gruppen, wurden von Preisrichter Mathias Gerber aus der Schweiz beurteilt und gereiht.

Die Mutterkühe mit ihren Kälbern bei Fuß erfreuten das Herz jedes Zuschauers und Züchters. Sie stellen ja den Kern jeder Zucht dar und präsentieren die nächste Generation. UNITED-Tochter DANIELA (MV: Granit) mit Kuhkalb DOLLY (V.: Rocky Pp*) von Thomas Weishaupt, Preitenegg, Kärnten, konnte den Bundessieg erzielen. Dieses Mutter-Tochter-Gespann überzeugte aufgrund seiner Korrektheit und überwältigenden Ausstrahlung.
Champion weiblich: DANIELA mit ihrem Kalb DOLLY; Züchter: Thomas Weishaupt, Preitenegg, Kärnten
Champion weiblich: DANIELA mit ihrem Kalb DOLLY; Züchter: Thomas Weishaupt, Preitenegg, kärntnerrind

Die 15 Kalbinnen und Jungstiere stehen für das Können und den Erfolg eines jeden Züchters. Zu Recht wurde die rahmige Kalbin KW PEMELA P (CSW Hektor PP* x Posco PS) von Johannes Raimund Kreil, Weng im Innkreis, Oberösterreich, zur Bundesreservesiegerin gekürt.
Der gesamte Stolz ist natürlich, den Gesamtsieg zu gewinnen. Bundessieger bei den Stieren wurde aufgrund seiner Körperlänge und seines korrekten Fundaments KW LUIS Pp* (Levis PP* x Herscher-ET), ebenfalls aus dem bekannten Züchterstall Kreil in Oberösterreich.

Champion männlich: KW LUIS Pp*; Züchter: Johannes Raimund Kreil, Weng im Innkreis, FIH
Champion männlich: KW LUIS Pp*; Züchter: Johannes Raimund Kreil, Weng im Innkreis, FIH

Knapp dahinter wurde der reinerbig hornlose STARBUCK-Sohn AT 221.824.867 von Johannes Lipp, Fehring, Rinderzuchtverband Burgenland, zum Bundesreservesieger gewählt. Der sehr rahmige Stier überzeugte den Preisrichter durch seine Breite und sein optimales Becken.

Am Sonntag stellten die Jungzüchter von Fleischrassen ihr Vorführ-Können unter Beweis. Auch „Fleckvieh-Fleisch“ war am Start. Sehr erfolgreich schlug sich Gerhard Mariacher, der mit der harmonischen VITUS-Tochter RESA vom Zuchtbetrieb Emmerstorfer, Tragöß-St. Katharein den Vorführwettbewerb in seiner Gruppe gewann. Jeweils Drittplatzierter in ihrer Gruppe wurden Florian Gaupmann und Sebastian Reischer.
Der Gesamtvorführsieg ging an Dominik Schellhorn aus Wildschönau, Tirol, mit seiner Pustertaler Sprinzen-Kalbin vor dem Kärntner Christoph Theuermann mit seinem Charolais-Stier. Die Preisrichter freuten sich über die ausgezeichneten Vorführleistungen aller Aussteller.

Gerhard Mariacher mit RESA wurde Vorführsieger in seiner Gruppe
Gerhard Mariacher mit RESA wurde Vorführsieger in seiner Gruppe (Foto: Bittermann)

Die beiden Jungzüchter Florian Gaupmann und Sebastian Reischer mit SEPPAL PP* AT 786 170 938.
Die beiden niederösterreichischen Jungzüchter Florian Gaupmann und Sebastian Reischer mit SEPPAL PP* AT 786 170 938 (Foto: Fleischhacker)

Autor: Ing. Josef Fleischhacker, AGÖF

weitere interessante News

MAROKKO PP
SAMSUN PP
WALZER