Bewerb Fleckviehzüchter des Jahres

„Fleckviehzüchter des Jahres“ ist ein Bewerb, bei dem die geleistete züchterische Arbeit bewertet wird. Die Grundidee ist, nicht nur die besten Betriebe nach absoluten Milchleistungen zu kennen, sondern auch die züchterische Arbeit zu bewerten. Auf Beschluss der AGÖF wurde im Jahr 2003 die ZuchtData mit der Aufgabe betraut, einen Bewertungsschlüssel aufzustellen und die Idee in die Tat umzusetzen.

Am Bewerb nehmen automatisch alle Betriebe mit Fleckvieh als Hauptrasse teil, die mindestens einen erstmals eingesetzten Stier (Jungstier oder nachkommengeprüfter Stier) oder 1 genotypisiertes Stierkalb im Beobachtungszeitraum aufzuweisen haben. Der Beobachtungszeitraum spannt sich von 1. Oktober bis zum 30. September des Folgejahres, wobei der 30. September als Stichtag gilt.

Züchter d. J. 2021 Fam. Schweighofer

Fleckviehzüchter des Jahres 2021: Familie Schweighofer, Pöllau, Steiermark

Für die Bewertung werden herangezogen:

Die Anzahl der nachkommengeprüften Stiere im Wiedereinsatz und der Einsatz in der gezielten Paarung, die Anzahl der erstmals eingesetzten Jungstiere und der Einsatz dieser in der gezielten Paarung, die Anzahl genotypisierter Stierkälber (GZW ≥128, Fu+EU ≥205), der durchschnittliche Gesamtzuchtwert der Kühe, der Anteil von Jungstieren an den Gesamtbesamungen, die Anzahl der „Lebensleistungskühe“, die Zwischenkalbezeit, die Zellzahl und die Teilnahme am Gesundheitsmonitoring bzw. die Datenlieferung.

Die Fleckviehzüchter des Jahres: