Zuchtwertschätzung Dezember 2019

Mit der Dezember-Zuchtwertschätzung wurden die Doppelnutzungs-Zuchtwerte neu berechnet. Die Zuchtwerte aus der Fleischrinder-Zuchtwertschätzung sind gleich geblieben – sie ändern sich nur einmal im Jahr, immer im Jänner. Trotzdem gibt es interessante Änderungen auf der Stierempfehlungsliste.

Neu auf die Stierempfehlungsliste wurden BARBIER Pp*, ein BARBAROSSA-Sohn, GS MC DRIVE Pp*, ein MAHANGO Pp*-Sohn,undnbsp; und GS VERISMO PP*, ein reinerbig hornloser VESPASIAN P*S-Sohn, gesetzt. Aus der Liste wurden die behornten Vererber VITAMIN, VANAGI und VETTER genommen, so dass nur mehr misch- bzw. reinerbig hornlose Stiere enthalten sind.

BARBIER Pp* entstammt der Fleckvieh-Fleisch-Zuchtherde der LFS Althofen, Kärnten. Mütterlicherseits geht er auf die bekannte POKER PP-Tochter KROATIA zurück, die als Kalbin auf der Bundesfleischrinderschau 2010 zum Champion weiblich gekürt wurde. Seine Mutter KORSIKA, eine ROSENHERZ-Tochter, konnte sich auf der Bundesfleischrinderschau 2013 erfolgreich präsentieren und holte sich den zweiten Platz in ihrer Gruppe.

Mit seinem Fleischrinder-Gesamtzuchtwert (FGZW) von 115 stieg BARBIER gleich auf Rang 4 der Stierempfehlungsliste ein. Besonders sticht sein hoher Zuchtwert für die Handelsklasse (130 Punkte) hervor und mit 122 Punkten liegt auch sein Zuchtwert für die Nettozunahme auf hohem Niveau. Einzig und alleine der Kalbeverlauf paternal mit 84 Punkten wirkt mindernd auf den FGZW und sollte bei der Anpaarung beachtet werden.

Die weiteren Neueinsteiger, GS MC DRIVE und GS VERISMO, kommen aus der Doppelnutzung und bringen sowohl die Hornlos-Genetik als auch entsprechende Milchmengenvererbung mit. Beide haben hohe Fitness-Zuchtwerte (ZWS Doppelnutzung) vorzuweisen. MC DRIVE liegt beim Kalbeverlauf paternal und maternal etwas über dem Durchschnitt.

 

weitere interessante News

MAROKKO PP
SAMSUN PP
WALZER