Zuchtwertschätzung Jänner 2019

Die Stiere auf der Stierempfehlungsliste blieben nach der aktuellen Zuchtwertschätzung für Fleischrinder, die einmal jährlich im Jänner stattfindet, unverändert. Änderungen gab es bei der Reihenfolge nach dem Fleisch-Gesamtzuchtwert. Die Liste wird jetzt von GS WIPP PP* mit einem FGZW von 126 Punkten angeführt.Der reinerbig hornlose WIPP, eine Kombination von Wechsel PP* mal LORD P, besticht mit dem besten Fleischrinder-Fleischwert/Fleckvieh (133), dem mit Abstand höchsten Zuchtwert für das 365-Tage-Gewicht (131) und dem höchsten Zuchtwert für Nettozunahme (129) aller 15 Stiere der Stierempfehlungsliste. Beim Kalbeverlauf paternal liegt er mit seinem Zuchtwert knapp durchschnittlich. Die Sicherheit beim Fleisch-GZW liegt bei 46 Prozent.

VITAMIN und REKORD

Der aus der Doppelnutzung stammende VITAMIN konnte seinen zweiten Platz in der Liste behaupten, auch wenn er 5 Punkte beim Fleisch-GZW einbüßte. Die Sicherheit seines Fleisch-GZW liegt bereits bei 82 Prozent. Mit REKORD, einem Stier aus der Landwirtschaftsschule in Althofen, Kärnten, rückt ein in allen Teilbereichen beständiger Stier um einen Platz nach vorne auf Rang 3. Er zeichnet sich mit dem zweithöchsten Zuchtwert für Nettozunahme (128) aus und weist mit 126 Punkten auch den zweithöchsten Zuchtwert für die Handelsklasse auf.undnbsp; Er eignet sich mit einem Zuchtwert für den paternalen Kalbeverlauf von 92 aber nicht für die Kalbinnenbesamung.

Die bzw. der SENSATION

Wirklich die Sensation dieser Zuchtwertschätzung ist SENSATION PP*. Ursprünglich aus der Doppelnutzung kommend, erweist sich der reinerbig hornlose Stier als wahrer Glücksgriff für die Fleckvieh-Fleischzucht: Er konnte seinen Fleisch-GZW um 12 Punkte auf 117 steigern und bringt speziell die für die Aufzucht des Kalbes so wichtige Milchleistung und einen Kalbeverlauf, der ihn auch für die Kalbinnenbesamung eignen lässt. Zu beachten wäre aber der etwas unterdurchschnittliche Kalbeverlauf bei seinen Töchtern. Gut durchschnittlich sind seine Zuchtwerte der Produktionsmerkmale Handelsklasse, Nettozunahme und 200- und 365-Tage-Gewichte.

Die Aufsteiger

Weitere „Aufsteiger“, was den Fleisch-GZW betrifft, sind MAHANGO (+5 Punkte), GS SCHAKIRA (+2 Punkte) und BIG BEN (+1 Punkt). Auffallend in der Liste sind die weit überdurchschnittlichen Zuchtwerte in den Produktionsmerkmalen von HOERBIE. Er ist der Stier mit dem höchsten Zuchtwert für Handelsklasse. Zu beachten wäre bei ihm der unterdurchschnittliche Zuchtwert für das 200-Tage-Gewicht maternal, der ein Hinweis auf die Milchleistung der Mutter ist.

Stierempfehlungsliste Jänner 2019

weitere interessante News

MAROKKO PP
SAMSUN PP
WALZER