6. Kärntner Fleischrindermesse – Besucherrekord und tolle Highlights

Beim Jungrinderchampionat im Rahmen der 6. Kärntner Fleischrindermesse in St. Donat in Kärnten war Fleckvieh-Fleisch mit insgesamt drei Gruppen vertreten. Zwei Stiergruppen sowie eine Kalbinnengruppe wurden von Stefan Tröstl, dem niederösterreichischen Fleischrinderrassen-Betreuer, gerichtet. Fleckvieh-Fleisch bestach durch gute Fundamente sowie ausgezeichneter Bemuskelung im Rücken sowie in der Keule.

Kalbinnen
Vier Kalbinnen aus Kärnten und der Steiermark traten in der weiblichen Gruppe gegeneinander an. PENE Pp, eine LEON PP x STERN–Tochter vom Betrieb Ratz aus Viktring konnte hier vor allem durch perfekte Fundamente, einem hervorragendem Beckenundnbsp;sowie sehr guter Bemuskelung überzeugen. Den Reservesieg holte sich die RONNI PP x RICARDO-Tochter Augenstern vom Betrieb DI Pirker aus St. Michael.

Fleckvieh-Fleisch-Stiere
Wie im Vorjahr setzte sich auch heuer ein Betrieb bei den Fleckvieh-Fleisch Stieren ganz klar durch: Familie Scharf aus St. Michael/Lav. erzielte in beiden Stiergruppen den Gruppensieg und erzielte auch den Gesamtsieg. Als Sieger in der jüngeren Stiergruppe ging LORENZ P, ein LEON PP x LOTTAR P-Sohn, hervor. Er dominierte seine Gruppe klar und überzeugte den Preisrichter vor allem durch sehr gute Bemuskelung imundnbsp; Rücken sowie in der Keule. LORENZ P wurde auch zum Gesamtreservesieger gekürt. Reservesieger in der jüngsten Stiergruppe wurde der ZANDER PP x HERO-Sohn ZORO Pp vom Betrieb Bergner Erlfriede in St. Salvator. Sieger in der Gruppe mit Stieren, geboren 2008, wurde EMIL Pp, ein EXODUS PP x ROBERT–Sohn, der sich ebenfalls durch die besonders gute Bemuskelungundnbsp; ganz klar nach vorne reihte. Aufgrund seiner Länge und der hervorragenden Bemuseklung im Rückenundnbsp;wurde er auch zum „Gesamtchampion männlich“ bei Fleckvieh-Fleisch gekürt. Reservesieger in dieser älteren Stiergruppe wurde der GIGANT Pp x HONDA-Sohn GUSTAV Pp vom Betrieb Leitner Martin in Greifenburg.
Zur Ergebnisliste
Nähere Inforamtionen sowie weitere Fotos erhalten sie beim Kärntner Rinderzuchtverband sowie beim fortschrittlichen Landwirt.
Autor: DI Nadja Stingler

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.