12. Fleischrindermesse in St. Donat am 18.3.2017

Im März lockte die Fleischrindermesse wieder zahlreiche Besucher in die Zollfeldhalle nach St. Donat in Kärnten. Neben der Präsentation von insgesamt rund 120 Tieren von sieben verschiedenen Rassen wurde auch ein breites Rahmenprogramm geboten.

3. Nö. Fleischrindertag in der Berglandhalle am 28.1.2017

In der Berglandhalle fand am Samstag, 28. Jänner 2017 eine Jungrinderschau inklusive Ankaufmöglichkeit statt. 91 Schautiere von 49 Ausstellern aus dem Burgenland, Oberösterreich, Steiermark und Niederösterreich nahmen am Wettbewerb teil. Von Fleckvieh-Fleisch wurde eine Gruppe von fünf Stieren vorgestellt.

August-Zuchtwertschätzung 2016 – Stierempfehlungsliste

Sehr erfreulich ist, dass die ausgewählten Stiere der Empfehlungsliste ihre Zuchtwerte in etwa halten konnten. Statt LORENZO PP* und MALIBU PP* ergänzen die zwei Neueinsteiger ROCKO PP* und GS LAZARUS PP* die Liste.

9. Bundesfleischrinderschau am 16./17. April 2016

Fleckvieh-Fleisch präsentierte sich am 16. und 17. April 2016 in Maishofen bei der Bundesfleischrinderschau mit einer ausgezeichneten Kollektion von 23 Tieren. Als Preisrichter rangierte Dipl.Ing. agr.Karl Scholler, stellvertretender Leiter des bayerischen Fachzentrums für Fleischrinderzucht und Mutterkuhhaltung in Schwandorf, klar und nachvollziehbar die Fleckviehgruppen.

April-Zuchtwertschätzung 2016 – Stierempfehlungsliste

Mit der April-Zuchtwertschätzung wurden einige markante Neuerungen im Schätzverfahren eingeführt. Für Fleckvieh-Fleisch sind speziell die neuen Gewichte bei der Berechnung des Fleischwertes und das neue Merkmal „Vitalitätswert“ von Bedeutung. Die Stierempfehlungsliste wurde durch einen neuen Stier erweitert.

Züchterstammtisch der FV-Fleischzüchter in Niederösterreich

Der NÖ-Genetik-Rinderzuchtverband veranstaltet jedes Jahr einen Züchterstammtisch für die Fleckvieh-Fleischzüchter. In diesem Jahr ging es im Rahmen der Veranstaltung am 29. Jänner in den Bezirk Baden zur Betriebsbesichtigung des Zuchtbetriebes von Reischer Andreas in Furth an der Triesting.

Ergebnisse der deutschen Zuchtwertschätzung

Einmal jährlich - heuer am 18. Dezember - erfolgt in Deutschland die mit Spannung erwartete Zuchtwertschätzung für Fleischrinder. Die brandneue Liste, in der die Stiere nach dem Relativzuchtwert Fleisch (RZF) gereiht sind, wird weiterhin von CAMPARI P angeführt.

FV-Fleischzuchtbetrieb Katzenberger, Niederösterreich

Mit mehr als 77 Prozent Wald an der Gesamtfläche wird der Bezirk Lilienfeld als der waldreichste Bezirk Österreichs eingestuft. Die verbleibende landwirtschaftliche Nutzfläche wird vorrangig als Grünland genutzt. Der Betrieb von Michael Katzenberger in der Stadtgemeinde Hainfeld, im Osten des Bezirkes, setzt wie viele in dieser Gegend auf Mutterkühe, um wertvolle Grünlandflächen zu verwerten.

Dezember-Zuchtwertschätzung 2015 – Stierempfehlungsliste

Erfreulich fiel das Ergebnis der Dezember-Zuchtwertschätzung für die Stiere der Empfehlungsliste aus: Einige konnten sich in ihren Zuchtwerten verbessern, der Großteil hielt seine Zuchtwerte und nur wenige mussten geringfügige Abstriche hinnehmen.

Züchterreise nach Kroatien: 700 Mutterkühe auf 1000 Hektar

Fleckviehfleischzüchter aus der Steiermark und aus Kärnten besuchten Mutterkuhbetriebe in Kroatien. Österreichische Fleckviehfleisch-Genetik ist dort ein wichtiger Erfolgsfaktor.

2. OÖ Fleischrinderausstellung am 12.9.2015

Anlässlich der Rieder Messe fand neben der EUROgenetik Fleckviehschau auch die 2. OÖ Fleischrinderausstellung statt. Von 26 Ausstellern wurden acht verschiedene Rassen mit 62 Tieren dem Publikum präsentiert. Fleckvieh-Fleisch war insgesamt mit acht Tieren, geteilt in eine Jungstier- und eine Kalbinnengruppe, vertreten.

August-Zuchtwertschätzung 2015 – Stierempfehlungsliste

Das Spitzenquartett der Stierempfehlungsliste - GS CHAMPION, GS WEIZ, HOENESS und GS ATOS - konnte sich auch nach der August 2015-Zuchtwertschätzung unverändert halten. Nach wie vor die Nummer 1 in der Stierempfehlungsliste, die die Stiere bekanntlich nach Fleischwert reiht, ist der CAMPARI Pp-Sohn GS CHAMPION Pp*.

Stierempfehlungsliste – Aprilzuchtwertschätzung

Neues gibt es von der Stierempfehlungsliste zu berichten: Sie wurde mit junger Genetik bereichert und zwei Stiere, GS GORMO und GS RAMBOLD, wurden aus der Liste genommen. Die Aprilzuchtwertschätzung bestätigte im Großen und Ganzen die guten Zuchtwerte der empfohlenen Stiere.

Fleckvieh-Fleisch/Simmental bei der SwissOpen

Von 18.-19. April 2015 fand in Brunegg die größte Fleischrinderschau der Schweiz statt. Insgesamt waren 13 Rassen (Fleckvieh, Limousin, Angus, Aubrac, Grauvieh ...) mit 230 Tieren ausgestellt. Fleckvieh-Fleisch war mit 37 Tieren vertreten. Gerichtet wurde die Rasse Fleckvieh-Fleisch von dem bekannten irischen Züchter Gerard Brickley.

11. Kärntner Fleischrindermesse am 21.3.2015

Am 21. März 2015 ging die elfte Kärntner Fleischrindermesse in St. Donat erfolgreich über die Bühne. Rund 75 Rinder der Rassen Angus, Blonde d’Aquitaine, Limousin, Pinzgauer, Schottisches Hochlandrind und Fleckvieh-Fleisch wurden vorgestellt. Unter dem zahlreich erschienenen Publikum waren auch Fleckvieh-Fleischzüchter aus anderen österreichischen Bundesländern, aus Südtirol und Kroatien.

Jahresabschluss 2014 Fleckvieh-Fleisch

Der Jahresabschluss macht deutlich, dass Fleckvieh-Fleisch zu Recht eine der wichtigsten Mutterkuhrassen in Österreich ist. Die Kombination hoher Milchleistung, vitaler Kälber und bester Tageszunahmen wird auch in den kommenden Jahren ein Garant für wirtschaftliche Mutterkuhhaltung sein.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Zöger, Niederösterreich

Die Bucklige Welt ist eine Landschaft im Südosten Niederösterreichs, die aufgrund ihrer zahlreichen Erhebungen auch als „Land der Tausend Hügel“ bezeichnet wird. Auf den nicht ackerfähigen Hanglagen dieser Region hat die Rinderhaltung eine große Bedeutung. Der Betrieb von Andreas Zöger in der Gemeinde Kirchschlag setzt auf Mutterkuhhaltung mit genetisch hornlosem Fleckvieh.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Weishaupt, Kärnten

Der Betrieb Weishaupt in Preitenegg im Kärntner Lavanttal wurde bis 2004 als Milchviehzuchtbetrieb mit der Rasse Fleckvieh geführt. Da aufgrund der geringen Quotenmenge und der damaligen Quotenpreise eine Investition in die Milchviehhaltung zu hoch erschien, entschied sich die Familie, auf Mutterkuhhaltung umzustellen.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Winkler, NÖ

Zehn Jahre lang war Johannes Winkler beim niederösterreichischen Landeskontrollverband im Außendienst tätig. Er war der erste spezialisierte Kontrollassistent mit Schwerpunkt Fleischrinder. Mittlerweile hat sich der 34-Jährige am eigenen Betrieb eine Fleckviehmutterkuhherde aufgebaut und führt diesen nun im Vollerwerb.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Minichberger, OÖ

Der Betrieb von Helga und Erich Minichberger liegt auf knapp 700 m Seehöhe in der Gemeinde St. Leonhard im Bezirk Freistadt, Oberösterreich. Die etwas rauere Region ist auch bekannt durch die Bezeichnung „Mühlviertler Alm“. Bis Ende 2002 wurde auf dem Nebenerwerbsbetrieb Milchviehhaltung betrieben.

10. Kärntner Fleischrindermesse am 15. März 2014

Die 10. Kärntner Fleischrindermesse ging am 15. März in der Zollfeldhalle in St. Donat erfolgreich über die Bühne. Die Höhepunkte dieser Veranstaltung bilden über die Jahre hinweg das Jungrinderchampionat, die Messeausstellung rund um die Rinderhaltung, die Verlosung von tollen Sachpreisen und die Schmankerl-Straße mit Köstlichkeiten vom heimischen Rindfleisch.

Ehrung für FV-Fleisch Austria-Obmann Sommer

Im Rahmen des zweiten Nö. Fleischrindertages erhielt Karl Sommer, Obmann Fleckvieh-Fleisch Austria, die Staatsehrenmedaille in Bronze überreicht. Die Vizepräsidentin der niederösterreichischen Landwirtschaftskammer, Theresia Meier, würdigte Herrn Karl Sommer und seinen Sohn Johannes für die besonderen Verdienste in der Rinderzucht.

2. NÖ Fleischrindertag am 8. März 2014

Bei der 2. Nö. Fleischrinderschau in der Berglandhalle wurden 104 Jungrinder neun verschiedener Rassen aus Ober- und Niederösterreich, der Steiermark und Kärnten präsentiert. Martin Piecha, Deutschland, und Jon Paul Thom, Schweiz, richteten die Tiere. Bei FV-Fleisch holte sich der Betrieb Frühwald den Championtitel weiblich, der Championtitel männlich ging nach OÖ an den Betrieb Kreil.

Leistungsergebnisse 2013

Die österreichische Fleckvieh-Fleisch-Zucht kann sich über die Ergebnisse des Jahresabschlusses 2013 durchwegs freuen: Steigerung bei den Tageszunahmen, Platz 1 im Vergleich mit den anderen Fleischrinderrassen und eine Verbesserung bei den Managementkennzahlen zeigen, dass sich die Rasse weiterhin auf dem richtigen Weg befindet.

MALIBU PP* neu in der Stierempfehlungsliste

Neu in der Stierempfehlungsliste wurde der Stier MALIBU PP* aufgenommen, der auf der Bundesfleischrinderschau in Ried 2013 als Bundeschampion hervorging. MALIBU PP* stammt aus dem Zuchtbetrieb von Karl Sommer, war zuletzt am Betrieb Minichberger im Einsatz und steht nun in der OÖ Besamungsstation Hohenzell.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Tisch, Niederösterreich

Der Fleckviehzuchtbetrieb Tisch befindet sich in der Marktgemeinde Puchberg am Schneeberg im südlichen Niederösterreich auf einer Seehöhe von 650 m. Im fruchtbaren Talboden zwischen Ortszentrum und dem Ortsteil Losenheim ist die Betriebsstätte samt Wohnhaus angesiedelt. Der in der Nähe liegende 2.076 m hohe Schneeberg mit seinen steil abfallenden Wänden bildet eine imposante Kulisse.

Zuchtwertschätzung Dezember 2013

Sehr positiv ist die Dezember-Zuchtwertschätzung für die in der Empfehlungsliste angeführten Fleckvieh-Fleisch-Besamungsstiere ausgefallen. Beinahe alle Stiere konnten ihren Fleischwert konstant halten oder sogar verbessern. Besonders erfreulich: GS GORMO legte im Fleischwert gleich um drei Punkte zu.

Zuchtwertschätzung Dezember 2012

Die Dezember-Zuchtwertschätzung bestätigte die guten Fleischwerte der Stiere in der österreichischen Stierempfehlungsliste. Einen „Ausreißer“ nach oben stellt GS ATOS dar: Er steigerte sich im Fleischwert um 7 Punkte auf 121 bei einer Sicherheit von bereits 91 Prozent.

FV-Fleisch-Zuchtbetrieb Kreil, Oberösterreich

Der noch junge Fleckvieh-Fleisch-Zuchtbetrieb Kreil liegt im intensiven OÖ-Milchviehbezirk Braunau, in der Gemeinde Weng im Innkreis. Es ist nicht alltäglich, dass in einem Gebiet mit einer Bodenzahl von Ø 75 Punkten ein Betrieb mit viel ebener Fläche Mutterkuhhaltung betreibt. Am Betrieb leben drei Generationen, alle stehen voll und ganz hinter dem jetzigen Betriebszweig.

Versteigerung St. Donat – FV-Fleisch-Stiere

In St. Donat in Kärnten fand am Donnerstag, dem 17. Oktober 2013 die 68. Zuchtrinderversteigerung statt. Seit einigen Jahren werden bei der Oktoberversteigerung auch Fleischrinderstiere angeboten. Heuer wurden sechs Fleckvieh-Fleisch-Stiere aus ganz Österreich aufgetrieben.