Fleckvieh Austria in Salzburg

Den Verantwortungsträgern von Fleckvieh Austria ist es ein Anliegen, den Kontakt zu den Mitgliedsorganisationen aktiv zu leben. Im Zuge der Tour zu den Mitgliedsverbänden in Österreich war Salzburg das Ziel der fünften Reise.

Gerne folgte Fleckvieh Austria der Einladung des Rinderzuchtverbandes Salzburg zum Besuch der Versteigerung in Maishofen. Bei der 1. Versteigerung nach der Sommerpause wurde ein qualitativ gutes Angebot an Tieren in Milch angeboten. Der Vermarktungsstandort Maishofen ist weit über die Grenzen Salzburgs hinaus bekannt für sein an Stückzahl großes und an Euterqualität starkes Angebot an laktierenden Zuchttieren mehrerer Rassen. Besonders ist auch der österreichweit höchste Anteil an angebotenen Zuchtrindern aus biologisch wirtschaftenden Betrieben. Auf der Versteigerung wurden die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona Pandemie gemäß der ZAR Richtlinie vorbildlich von den Marktteilnehmern eingehalten. Ein beeindruckender Durchschnittspreis von 2.113 Euro netto für 85 Fleckviehjungkühe der Körklasse A sprechen eine klare Sprache, dass Fleckviehgenetik mit Leistungsfähigkeit und Euterstärke im Inland wie auch von Käufern für den italienischen Markt gefragter denn je ist.

Reinhard Pfleger mit den Verantwortlichen der Rinderzucht Salzburg

Geschäftsführer Reinhard Pfleger konnte sich gemeinsam mit den Verantwortungsträgern des RZS ein Bild der hohen Qualität der angebotenen Kühe machen.

RZS Obmann Franz Loitfellner, Fachausschussobmann Hubert Rettensteiner und Geschäftsführer Thomas Edenhauser erläuterten Geschäftsführer Reinhard Pfleger die besonderen Gegebenheiten der Rinder- und Fleckviehzucht in Salzburg. Der auf der Versteigerung in Maishofen nachgefragte Typ von Kuh ist für viele Züchter maßgebend für deren Zuchtzielausrichtung. Auch der hohe Anteil an Bio-Betrieben spielt in der täglichen züchterischen Arbeit eine Rolle. Für die Selektion der Stiere für das Zuchtprogramm haben somit Exterieurstärke und Betonung der Sekundärmerkmale einen bedeutenden Einfluss.

Fleckvieh Austria gratuliert dem Rinderzuchtverband Salzburg Rinderzucht zur erfolgreichen Absatzveranstaltung mit hohen Preisen für Fleckviehkühe mit Qualität und sagt besten Dank für die gewährte Gastfreundschaft und die laufende Unterstützung.

Autor: Reinhard Pfleger, Fleckvieh Austria

weitere interessante News

1000 Kälbermarkt Überreichung Geschenke st