Fleckvieh Austria on Tour

Tirol – auf geht´s auf die Alm!

Auf Einladung von Fleckvieh-Austria-Vorstand Kaspar Ehammer reisten Obmann Sebastian Auernig und Geschäftsführer Reinhard Pfleger kürzlich nach Tirol.

Marktnische: Rinder mit Horn

Beim Besuch der Zuchtrinderversteigerung in Rotholz bot sich ein Bild einer bestens organisierten Absatzveranstaltung mit hoher Disziplin der Vermarkter, was Zeitdisziplin und auch das Einhalten der Covid-19-Schutzmaßnahmen betrifft. Während der flüssig laufenden Versteigerung wurde einmal mehr der für den Tiroler Zuchtviehabsatz enorm wichtige italienische Markt sichtbar. Mehr als 260 Zuchtrinder wechselten an diesem Tag in Rotholz den Besitzer. 50 trächtige Kalbinnen wurden zu einem Schnittpreis von sehr hohen 2.227 Euro verkauft. Als Besonderheit ist hier sicher die Marktnische von Zuchtrindern mit Horn mit sehr hoher Preisbildung zu erwähnen.

Maschentalalm in Hochfügen im Zillertal

Für das vereinbarte Gespräch rund um aktuelle Themen der Fleckviehzucht luden Aufsichtsratsvorsitzender Kaspar Ehammer, Aufsichtsrat Hannes Neuner und Geschäftsführer Christian Straif auf die verbandseigene Maschentalalm in Hochfügen im Zillertal ein. In gemütlicher Almatmosphäre wurden aktuelle Themen von Zucht und Besamung behandelt sowie mögliche Inhalte des kommenden Weltkongresses und der Bundesschau diskutiert.

Fleckvieh Austria gratuliert der Rinderzucht Tirol zur gelungenen Absatzveranstaltung mit starker Preisbildung für Fleckviehzuchtrinder. Ein herzlicher Dank sei für die gewährte Gastfreundschaft und die unterstützende Haltung der Dachorganisation ausgesprochen.

 

Ein Blick von der Maschental Alm, die im Besitz der Rinderzucht Tirol ist.

Fleckvieh Austria on Tour auf Tiroler Alm

In gemütlicher Almatmosphäre wurden konstruktiv Zukunftsthemen besprochen.

Autor: Reinhard Pfleger, Fleckvieh Austria

weitere interessante News

1000 Kälbermarkt Überreichung Geschenke st