Rinderzucht Burgenland – Generationswechsel

Beatrix Schütz zur neuen Obfrau gewählt

Am 06. April fand die diesjährige Generalversammlung des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes in Oberwart statt. Nach dem Tätigkeitsbericht fand eine Neuwahl statt, bei der Trixi Schütz einstimmig zur neuen Obfrau gewählt wurde.

Neben zahlreichen Ehrengästen konnte Obmann ÖkR Reinhard Jany vor allem den Präsidenten der Burgenländischen Landwirtschaftskammer Dipl. Ing. Niki Berlakovich, den Vizepräsidenten der Burgenländischen Landwirtschaftskammer Ing. Werner Falb-Meixner, LAbg.Dipl.Päd. Dipl. Ing. Carina Laschober-Luif, Kammerdirektor-Stellvertreter und Tierzuchtdirektor Dipl. Ing. Franz Vuk und Frau Revisor Mag. Kerstin Fogl begrüßen.

Beatrix Schuetz, neue Obfrau BRZV mit Johannes Lehner und Altobmann Jany 2022

In seinem Tätigkeitsbericht konnte Obmann Jany trotz anhaltender Coronakrise eine positive Bilanz für das Wirtschaftsjahr 2021 ziehen. Sowohl in allen Leistungsmerkmalen als auch in der Vermarktung von Zuchtrindern konnte zugelegt werden. So wurden 2021 um über 20 Prozent mehr Zuchttiere vermittelt als noch im Jahr zuvor! Neben dem Inlandsabsatz wurden vor allem Zuchttiere nach Kroatien, Irland, Usbekistan und Tadschikistan geliefert.

Neuwahl bringt Generationswechsel

Auch Neuwahlen standen bei dieser Generalversammlung auf der Tagesordnung. Etliche langgediente Funktionäre schieden bei diesen Wahlen aus dem Vorstand aus und wurden durch junge, hochmotivierte und begeisterte burgenländische Rinderzüchter ersetzt.
Auch Obmann ÖkR Reinhard Jany stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung. Er war 22 Jahre Funktionär des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes, davon 20 Jahre Obmann. Vor allem war er aber mit Leib und Seele begeisterter Rinderzüchter, bäuerlicher Funktionär und Politiker. In seiner Amtszeit konnte sich trotz starkem Strukturwandel und massivem Rückgang der Rinderbetriebe die burgenländische Rinderzucht stetig weiterentwickeln und in etlichen Bereichen an der österreichischen Spitze festsetzen. Vor allem in allen Leistungsmerkmalen, aber auch im Bereich der genomischen Zuchtwertprüfung konnten in den letzten Jahren große Erfolge erzielt werden.

Erste Obfrau in Österreich

Als neue(r) Obmann/Obfrau wurde somit vom Vorstand Frau Trixi Schütz aus Landsee – eine junge, engagierte Blonde-d`Aquitaine-Züchterin – vorgeschlagen und einstimmig von der Generalversammlung gewählt. Die neu gewählte Obfrau des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes bedankte sich einleitend für das große Vertrauen und nahm die Wahl gerne an. Nach einer kurzen Vorstellung ihrer Person sowie ihrer züchterischen Ziele wurde auf Antrag der neugewählten Obfrau Herr ÖkR Reinhard Jany einstimmig von der Generalversammlung zum Ehrenobmann des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes gewählt.

Obfrau Schütz bedankt sich abschließend beim neuen Ehrenobmann und allen ausscheidenden Funktionären für ihre langjährige, verdienstvolle Tätigkeit im Bereich der Rinderzucht mit der Überreichung eines Ehrendiplomes des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes.

Abschließend bedankten sich zahlreiche Ehrengäste sowie Funktionäre und Züchter bei der neuen Obfrau Trixi Schütz für den Mut, dieses verantwortungsvolle Amt zu übernehmen und wünschten ihr für die Zukunft alles Gute, viel Kraft und Freude bei der Umsetzung ihrer züchterischen Ziele.

Autor: Johannes Lehner, Geschäftsführer des Burgenländischen Rinderzuchtverbandes

weitere interessante News

1000 Kälbermarkt Überreichung Geschenke st