Stierporträt GS DER BESTE

… der Kuhmacher

Seit Monaten verdichteten sich die Meinungen von Züchtern und Beratern, dass die auflaufenden Töchter des GENOSTAR-Vererbers GS DER BESTE das Prädikat „außergewöhnlich“ verdienen. GS DER BESTE, der mit der Kombination Dax x Reumut x Mandela x Vanstein Stempelstiere der Fleckviehzucht in der Blutbahn führt, stammt aus der aufstrebenden Zuchtstätte Kaufmann-Ferstl im steirischen Trofaiach, unweit des Rinderzuchtzentrums Traboch.

Der immer stärker in den Fokus rückende GS DER BESTE kann auch auf eine bundesschauerfahrene Mutter verweisen, die 2017 in Maishofen einen starken Eindruck hinterließ. Bemerkenswert ist die Langlebigkeit, die der tiefe Kuhstamm von GS DER BESTE vorweisen kann. Mutter KALLA hält aktuell bei bereits über 50.000 kg Lebensleistung, Großmutter und Urgroßmutter konnten jeweils mehr als 75.000 kg Milch in ihren Leben ermelken.

GS DER BESTE – seine Töchter

Seine aktuell 123 Töchter weisen eine 100 Tageleistung von 3.000 kg Milch bei bester Melkbarkeit und niedrigen Zellzahlen auf. 20 Töchter haben bereits eine 200-Tageleistung mit über 6.000 kg absolviert und erklären damit auch den starken Anstieg des Zuchtwerts für Persistenz und seiner deutlichen Steigerung im GZW um sechs und im MW um drei Punkte.

Der abgesicherte Zuchtwert für das Kalbeverhalten lässt einen breiten Einsatz für die Besamung von Kalbinnen zu. Bemerkenswert ist auch die seltene Kombination des paternalen und maternalen Kalbeverlaufszuchtwerts jenseits von 110, die GS DER BESTE liefern kann.

GS DER BESTE

GS DER BESTE, eine Kombination aus Dax x Reumut x Mandela, Z.: Heidemarie Ferstl, Trofaiach

Heidi und Mark Kaufmann-Ferstl mit KALLA, der Mutter von GS DER BESTE

Heidi und Mark Kaufmann-Ferstl mit KALLA, der Mutter von GS DER BESTE

Die rahmigen, lang ausgelegten Jungkühe ziehen mit ihren außergewöhnlichen Eutereigenschaften die Blicke auf sich. Mit einem töchtergeprüften Euterzuchtwert von 133 Punkten bei nun bereits 136 in mehreren Zuchtgebieten beschriebenen Tieren zählt er in diesem Merkmal zur absoluten Spitze der Fleckviehzucht. Die Euter überzeugen in allen Teilmerkmalen, die die Haltbarkeit und Nutzungsdauer entscheidend beeinflussen. Euterboden, Voreuteraufhängung, Zentralband sowie Platzierung und Stellung der Zitzen weisen Ausprägungen im optimalen Bereich auf.

Das von vielen Züchtern gesuchte Vererbungsbild der Kombination höchster Leistungsfähigkeit, günstigem Kalbeverlauf und Eutern der Extraklasse machen ihn zu einem wertvollen Vererber für die gesamte Fleckviehzucht.

GS DER BESTE ist befähigt, das Prädikat „Kuhmacher“ zu tragen, ist er doch aktuell der einzige Stier der gesamten Population, der einen töchtergeprüften Milch- und Euterzuchtwert jenseits der 125 vereinen kann.

KIMBERLY (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.253 kg; GZW 129; B.: Johannes Bauer, Ratten, Stmk.

KIMBERLY (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.253 kg; GZW 129;
B.: Johannes Bauer, Ratten, Steiermark

STERNCHEN (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.736 kg; GZW 128; B.: Fam. Eichberger, St. Margarethen b. K.

STERNCHEN (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.736 kg; GZW 128;
B.: Fam. Eichberger, St. Margarethen b. K., Steiermark

ZARA (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.674 kg; GZW 127; B.: Dipl.-Ing. Martin Stückler, Prebl, Ktn.

ZARA (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.674 kg; GZW 127;
B.: Dipl.-Ing. Martin Stückler, Prebl, Kärnten

DOLLY (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.589 kg; GZW 123; B.: Stephan Ninaus, St. Josef i. Weststmk.

DOLLY (V.: GS Der Beste); 100 Tage: 3.589 kg; GZW 123;
B.: Stephan Ninaus, St. Josef i. Weststmk.

Ing. Reinhard Pfleger, Rinderzucht Steiermark

weitere interessante News

Eurotier 2022 Videos