Die Fortbildung Herdenmanager Austria startet im Oktober!

Smart, fundiert und praxisorientiert

Der Herdenmanager Austria, ein Schulungsangebot der RINDERZUCHT AUSTRIA, geht in die zweite Runde. Am 29. Oktober 2021 startet der Durchgang in Ostösterreich, in der LFS Pyhra, Kyrnbergstraße 4, 3143 Heuberg nahe St. Pölten.

Insgesamt umfasst die Schulung 3 Kurswochenenden und an jedem werden andere Themenschwerpunkte zur Milchviehhaltung gesetzt. Eine Kooperation mit dem Arbeitskreis Milch ermöglicht zusätzlich, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sich mit den eigenen betriebsspezifischen Daten auseinandersetzen und so über die Zeit des Lehrgangs Potenziale ihres Betriebs herausarbeiten können.

Vor Ort erläutern Expertinnen und Experten die Zusammenhänge und Hintergründe der einzelnen Themen. Diese werden praxisorientiert aufbereitet. Zusätzlich gibt es ein interaktives E-Learning-Angebot, welches ermöglicht, das eigene Wissen vorab via Tablet, Handy & Co von zu Hause aus zu wiederholen und zu testen.

Modul-Inhalte

Modul 1: Klauen, Fütterung, Stoffwechsel und Betriebsentwicklung
Martin Wufka (Fütterung), Dr. Walter Peinhopf (Stoffwechsel), Katharina Hoffelner (Klauengesundheit), Ignaz Lintschinger, BEd (Teilkostenauswertung)
Termin: 29. -30. Oktober, Niederösterreich

Modul 2: Eutergesundheit und Jungviehaufzucht
Dr. Josef Elmer (Jungviehaufzucht), Dr. Raphael Höller (Eutergesundheit), Franz Wolkerstorfer (Kennzahlen)
Termin: 12. – 13. November, LFS Vöcklabruck (Oberösterreich)

Modul 3: Arbeitsorganisation und Betriebsentwicklung
Christian Schoibl (Arbeitsorganisation), DI Christian Fasching (Digitalisierung in der Milchviehhaltung), Dr. Marco Horn und DI Gerald Biedermann (Vollkostenauswertung)
Termin: 17. – 18. Dezember, LFS Bruck (Steiermark)

Der Arbeitskreis Milchproduktion unterstützt das Bildungsangebot

„Sehen, verstehen, handeln, profitieren – diese vier Schritte machen ein erfolgreiches Herdenmanagement aus. Der Arbeitskreis Milchproduktion unterstützt das neue Bildungsangebot Herdenmanager Austria, weil solide Kennzahlen die Basis für solide Entscheidungen sind“, erläutert Marco Horn vom Arbeitskreis Milchproduktion.
„Du bekommst tolle Einblicke in erfolgreiche Milchviehbetriebe und lernst noch dazu coole, motivierte, junge Leute kennen. Mein ‚Dairynetzwerk‘ ist definitiv erweitert und bereichert worden“, berichtet der ehemalige Teilnehmer Andreas Bischof.

Anerkennung als TGD-Weiterbildung

Der Lehrgang „Herdenmanager Austria“ mit 3 Modulen inkl. E-learning und Praxiseinheiten mit wird für teilnehmende Tierhalterinnen und Tierhalter mit 3,0 Stunden als TGD Weiterbildung im Sinne § 11 der TGD Verordnung 2009 anerkannt.

Beim Workshop Fütterung hat jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer die Möglichkeit, eigene Futtermittel zu analysieren und die Kotproben der eigenen Kühe zu untersuchen. Von Stephan Kopf (links) gibt es dazu wertvolle Tipps.

Wer viel weiß, kann schnell reagieren. Das ist das Motto des Lehrgangs „Herdenmanager Austria“. Beim Workshop Klauengesundheit werden unter der professionellen Anleitung von Katharina Hoffelner Totklauen analysiert und anschließend behandelt.

Der Stoffwechsel von Milchkühen ist ein komplexer Themenbereich. Der Vortragende Dr. Walter Peinhopf-Petz gibt einen Überblick über die Maßnahmen, die zur Kontrolle und Vorbeuge ergriffen werden können.

Anmeldung & Information

Anmeldungen sind jederzeit unter www.nutztier.at/bildung möglich.

Hannah Lichtenwagner, MA, steht für Rückfragen telefonisch unter +43 664 60 259 12006 und via E-Mail (lichtenwagner@zar.at) zur Verfügung.

Im Rahmen der Ausbildung wird mit eigenen betriebsspezifischen Daten und Zahlen gearbeitet, wofür eine Mitgliedschaft bei einem LKV notwendig ist.

Der Lehrgang (3 Module + E-Learning-Kurse) kostet insgesamt 990,– Euro. Zusätzlich fallen Kosten für Übernachtung und Verpflegung an.

weitere interessante News

1000 Kälbermarkt Überreichung Geschenke st