Jahresbericht Aufzucht mit Qplus-Kuh

Ziel dieses Programmes ist die Sicherung der Lebensmittelqualität, des Tierwohls und der Tiergesundheit. Mit dieser Neuerung wurde auch ein Jahresbericht für Aufzuchtbetriebe erstellt und um die entsprechenden Informationen bezüglich Qplus-Kuh erweitert.

Der Schwerpunkt für teilnehmende Betriebe liegt im Bereich der Aufzuchtverluste:
Bei Aufzuchtverlusten >5 Prozent wird der Betrieb im Zuge des Jahresberichtes darauf aufmerksam gemacht, es werden Maßnahmen empfohlen.
Bei Aufzuchtverlusten von >10 Prozent sind entsprechende Maßnahmen durchzuführen und zu dokumentieren.

Fleckviehkalbinnen; Foto Helga Wagner

Seit 2020 ist es auch für Aufzuchtbetriebe möglich, am Qualitätsprogramm Qplus-Kuh teilzunehmen.

Der Jahresbericht gibt wichtige Übersicht

Der Jahresbericht Aufzucht mit Qplus-Kuh beinhaltet neben allgemeinen Betriebsdaten auch eine Gesundheitsübersicht, die Diagnosen und Beobachtungen im Kontrolljahr wiedergibt. Des Weiteren sind wichtige Daten zur Fruchtbarkeit und Genetik ersichtlich. Betriebe, bei denen eine Häufigkeit von über 10 Prozent an Aufzuchtverlusten festgestellt wurde, haben entsprechende Maßnahmen zu treffen. Sollte dies der Fall sein, wird auf der letzten Seite des Jahresberichtes explizit mit dem Maßnahmenblatt Qplus-Kuh darauf hingewiesen. Maßnahmen bei einer Überschreitung von >10 Prozent sind ein Beratungsgespräch mit dokumentiertem Beratungsprotokoll oder die Teilnahme an einer LFI Bildungsveranstaltung mit der Kennzeichnung „geeignet für das Qualitätssicherungsprogramm Qplus-Kuh“. Je nach Landeskontrollverband erfolgt eine unterschiedliche Abwicklung. Um dazu die genauen Informationen zu erhalten, setzen Sie sich bitte mit Ihrem Kontrollorgan oder Landeskontrollverband in Verbindung.

LKV-Austria/Auer

weitere interessante News

MISCHKO-Nachzucht