Leistungsabschluss Fleckvieh 2021

Fleckvieh wird noch stärker – mehr Herdebuchkühe – genetisches Niveau steigt

Der Milchleistungsabschluss für das Kontrolljahr 2021 brachte einen deutlichen Zugewinn an Fleckviehkühen unter Leistungsprüfung in Österreich. Mit 326.289 kontrollierten Kühen (+ 8.071) sowie 310.105 Herdebuchkühen (+7.388) besiegelte der Leistungsabschluss 2021 den historischen Höchststand. Der Anteil der Fleckviehkühe an den österreichischen Milchkühen in der organisierten Herdebuchzucht liegt bei 75,1 Prozent.

Gleichzeitig schlug sich auch der anhaltende Strukturwandel in einer Abnahme der Zuchtherden nieder. Die Abnahme der Betriebszahl fiel 2021 allerdings flacher als in den letzten Jahren aus. Aktuell züchten 12.444 (-177) Betriebe mit der Hauptrasse Fleckvieh in Österreich. Somit hält der durchschnittliche österreichische Fleckviehzuchtbetrieb knapp 25 Kühe. Die Zahl der Zuchtherden liegt bei 14.173 (-144). Ein möglicher Grund für den sehr starken Anstieg an Fleckviehkühen unter Leistungsprüfung dürfte auch der deutliche Trend zu automatischen Melksystemen in Österreich und damit verbundenen Herdenaufstockungen sein. Mit November 2021 waren über 1.300 AMS-Systeme in Betrieb, was einem Anstieg um 25 Prozent gegenüber 2020 entspricht.

Nr. 1 in der Königsdisziplin der Rinderzucht

In der Leistungsentwicklung ist über alle Rassen hinweg ein doch deutlicher Rückgang der Milchmenge zu beobachten. Die durchschnittliche Milchleistung der österreichischen Fleckviehkühe lag bei 7.801 kg Milch, was einem Rückgang von 92 kg gegenüber dem Vorjahr entspricht. Bei Betrachtung von absoluten Leistungen muss gleichzeitig dazu immer der genetische Trend gesehen werden. Dieser ist bei Fleckvieh sowohl in der Milchmenge als auch in Parametern wie Fitness und Tiergesundheit positiv.

Für Fleckvieh sehr erfreulich: Es ist die neue Nummer 1 in der durchschnittlichen Lebensleistung nach Gesamtmenge Fett und Eiweiß in Österreich – das Ranking in der Königsdisziplin der Rinderzucht geht an Fleckvieh (2.462 kg F+E). Auf Platz 2 Holstein mit 2.443 kg und auf Platz 3 Brown Swiss mit 2.402 kg. Klar vorne liegt Fleckvieh auch bei der Anzahl der Abkalbungen: Eine Fleckvieh-Kuh kalbt durchschnittlich 4,09 Mal, eine Brown-Swiss-Kuh 3,77 Mal und eine Holstein-Kuh 3,42 Mal.

Ein Highlight des Jahresabschlusses 2021 ist die Auflistung der Top-Dauerleistungskühe. Die Top 25 lieferten allesamt über 130.000 kg Milch bei einer Fett- und Eiweißmenge von über 10 Tonnen. Mit einer Lebensleistung von mehr als 211.000 kg Milch ist ERLE aus dem Zuchtbetrieb Schirnhofer aus der Steiermark der Eintrag in die Geschichtsbücher der Fleckviehrasse sicher. Was Fleckviehgenetik in Betrieben mit hervorragender Tierbetreuung leisten kann, zeigt die Auflistung der leistungsstärksten Herden. 10 Betriebe übertrafen im Berichtsjahr eine Leistung von 1.000 kg Fett und Eiweiß. Beeindruckend liest sich auch die Auflistung der genetisch wertvollsten Tiere der österreichischen Fleckviehpopulation. 25 Jungtiere weisen einen GZW von 140 und mehr auf und stammen dabei von 16 verschiedenen Vätern ab.

Fleckvieh Austria bedankt sich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landeskontrollverbände für ihre gewissenhafte und essentielle Arbeit der Leistungsprüfung. Herzliche Gratulation an alle Züchterfamilien, die mit ihrem Wissen und Fleiß dazu beitragen, dass Fleckvieh in Österreich Höchstleistungen in mehreren Disziplinen erbringen kann.

Autor: Reinhard Pfleger, Fleckvieh Austria

Die besten Kühe und Herden Österreichs 2021

Hier finden Sie jeweils die 25 besten Fleckviehherden, Fleckviehkühe, Fleckvieherstlingskühe und Fleckviehlebensleistungskühe nach Fett- und Eiweißmenge gereiht und die 25 besten Fleckviehbetriebe, Fleckviehkühe und Fleckviehkalbinnen nach Gesamtzuchtwert (GZW).

weitere interessante News

1000 Kälbermarkt Überreichung Geschenke st