Osttirol ist immer eine Reise wert

10 Jahre RGO|Arena und Osttiroler Bezirks-Rinder-Schau 2022

Mit einer großen Ausstellung wurde am Samstag, 7. Mai 2022 das 10-jährige Jubiläum der RGO|Arena in Lienz gefeiert. Nach 7 Jahren wurde in diesem Rahmen wieder eine Bezirks-Rinder-Schau mit Beteiligung aller Rassen abgehalten. Neben Fleckviehrindern waren auch Fleckvieh-Red-Friesian-Kreuzungen-, Holstein- und Grauvieh-Rinder zu sehen. Hinzu kamen noch 3 Bambini-Gruppen, wo neben den oben stehenden Rassen zusätzlich noch Braunvieh- und Pustertaler Sprinzen-Kälber ausgestellt wurden.

Die Preisrichter

Mit den beiden Preisrichtern Ing. Bruno Deutinger, dem Tierzuchtdirektor aus Salzburg, für die Kuh-Gruppen und Edina Scherzer aus Kärnten bei den Kalbinnen- und Bambini-Gruppen kamen zwei anerkannte Fachleute zum Einsatz. Sie hatten insgesamt 129 Rinder und 31 Kälber von 60 Osttiroler Rinderzüchtern in 18 verschiedenen Altersgruppen zu reihen. Bei der Übergabe der Preise unterstützte sie dabei die amtierende Miss Rinderzucht Tirol Christina Schneeberger vom Schuster in Matrei.

Eröffnet wurde die Ausstellung mit einer feierlichen Tiersegnung durch Pfarrer Siegmund Bichler von der Pfarre der Heiligen Familie in Lienz, umrahmt durch eine Bläsergruppe der Stadtmusik Lienz.

Nach der Eröffnung startete die Ausstellung mit den drei Bambini-Gruppen in den Tag. 31 Kinder in drei verschiedenen Altersgruppen von 4 bis 13 Jahren zeigten mit ihren Kälbern im Ring dabei ihr Können, aber vor allem ihre Begeisterung und Freude bei der Arbeit mit den Tieren.

Die FV-Gesamtsieger

Die Gesamt-Sieger-Entscheidung der Fleckvieh-Jungkühe war eine Angelegenheit von der Züchterfamilie Leopold Dichtl, vlg. Krienhuber aus Virgen. Die Kuh BESSI holte den Gesamt-Sieg vor HANNA, beides WALOT-Töchter, aus dem eigenen Züchterstall.

Bei den Fleckvieh-Kühen mittel wurde die Kuh BLONDA (V.: GS Wertvoll) von Stefan Stadler, vlg. Moser aus Virgen vor der Kuh SIMONE (V.: Jack) von Bernhard Mariacher/Sabrina Bachmeier, vlg. A.Grader aus Virgen vom Preisrichter Bruno Deutinger an die Spitze gestellt.

Ebenfalls wieder einen Doppel-Sieg holte sich der Betrieb Bernhard Mariacher/Sabrina Bachmeier, vlg. A.Grader aus Virgen bei der Gesamt-Sieger Entscheidung der Kühe alt. Ing. Bruno Deutinger kürte die ältere Kuh SCHWARZL (V.: Malhaxl) mit 10 Abkalbungen zur Gesamt-Siegerin vor der Kuh SAKIRI (V.: Everest) mit 6 Abkalbungen.

Bei den Fleckvieh-Kühen Herdebuch C und D wurde die Kuh KIACHAL (V.: Derivat Red) von Besitzer Marco Brugger, vlg. Mittermoar aus Ainet vor SUNSHINE (V.: Weltstar) von Burkhard Mariner, vlg. Pulverer aus Virgen gereiht.

Der Jungzüchterwettbewerb

Edina Scherzer reihte die Fleckvieh-Kalbinnen-Gruppen, wo neben der Typ-Entscheidung auch der Vorführsieger gekürt wurde. Andreas Steiner, vlg. Stampf aus Matrei gewann dabei mit der Kalbin LISSABON (V.: Valano) nicht nur die Gesamt-Typ-Entscheidung, sondern überzeugte auch mit seiner ruhigen Art und entschied die Gesamt-Vorführ-Entscheidung für sich. Gesamt-Typ-Reservesiegerin bei den Kalbinnen wurde BLIEML (V.: Mogul), vorgeführt von Christoph Stadler, vlg. Moser aus Virgen. Gesamt-Vorführ-Reservesieger wurde Lukas Mariner, vlg. Pulverer aus Virgen mit der Kalbin FIONA (V.: Evergreen).

Mit der Verlosung der großen Tombola, bei der Christof Mußhauser aus Thurn das Zuchtkalb Giulia (V.: Sisyphus) gewann, ging ein grandioser Ausstellungstag zu Ende.

Die zahlreichen Ehrengäste aus Politik und der Interessenvertretung aus dem gesamten Bundesgebiet stellten dabei fest, dass mit dieser Ausstellung einmal mehr ein starkes Zeichen für die heimische Landwirtschaft gesetzt wurde. Und der Obmann von Rinderzucht Tirol ÖkR Kaspar Ehammer meinte: „Osttirol ist immer eine Reise wert. Bei so vielen jungen engagierten Leuten braucht man sich um die Zukunft der Landwirtschaft keine Sorgen machen.“

Die Verpflegung erfolgte wie gewohnt über die RGO|Bar mit dem Besten aus der Region vom Osttiroler Rind und Kalb sowie Würstl von Hand gemacht von Meister-Metzger Ortner.

Gesamtsiegerin der Jungkühe, BESSI (re.) und Reservesiegerin HANNA, zwei WALOT-Töchter aus dem Betrieb Leopold Dichtl. Virgen

Gesamtsiegerin der Jungkühe BESSI (re.) und Reservesiegerin HANNA, zwei WALOT-Töchter aus dem Betrieb Leopold Dichtl, Virgen

Gesamtsiegerin der mittleren Kuhklassen BLONDA (V.: GS Wertvoll) von Stefan Stadler, Virgen, und Reservesiegerin SIMONE (V.: Jack) von Bernhard Mariacher/Sabrina Bachmeier, Virgen

Gesamtsiegerin der mittleren Kuhklassen BLONDA (V.: GS Wertvoll) von Stefan Stadler, Virgen, und Reservesiegerin SIMONE (V.: Jack) von Bernhard Mariacher/Sabrina Bachmeier, Virgen

Gesamtsiegerin der älteren Kühe (re.), SCHWARZL (V. Malhaxl) und Reservesiegerin SAKIRI (V. Everest) beide aus dem Betrieb MariacherBachmeier, Virgen

Gesamtsiegerin der älteren Kühe SCHWARZL (V.: Malhaxl) und Reservesiegerin SAKIRI (V.: Everest) beide aus dem Betrieb Mariacher/Bachmeier, Virgen

Gesamtsiegerin der Kühe HB C+D KIACHAL (V.: Derivat Red) von Marco Brugger, Ainet, und Reservesiegerin SUNSHINE (V.: Weltstar) von Burkhard Mariner, Virgen

Andreas Steiner, Matrei, holte sich mit seiner LISSABON, nicht nur den Gesamtvorführsieg, sondern auch den Gesamttypsiegbei den Kalbinnen.

Andreas Steiner, Matrei, holte sich mit seiner LISSABON nicht nur den Gesamtvorführsieg, sondern auch den Gesamttypsieg bei den Kalbinnen.

Autor: Christoph Peintner, RGO
Fotos: RGO

weitere interessante News

MISCHKO-Nachzucht