Sebastian Auernig neuer AAC-Obmann

Bei der Generalversammlung des AAC Austrian Agricultural Cluster im Rahmen der Rieder Agrarmesse wurde der Vorstand für die nächste 2-jährige Periode neu gewählt. Ök.-Rat Anton Wagner übergab nach langjährigem Einsatz die Obmannschaft an Ing. Sebastian Auernig, der einstimmig zum Präsidenten des AAC gewählt wurde.

Obmann Auernig

Mit seinen aktuellen Funktionen als Obmann von Fleckvieh Austria, Obmann-Stellvertreter der Rinderzucht Austria und Vizepräsident der Fleckvieh-Weltvereinigung bringt Sebastian Auernig seine umfangreichen nationalen und internationalen Erfahrungen in die AAC Exportcluster-Plattform ein. Seine Hauptaufgabe sieht er darin, das internationale Netzwerk des AAC zu pflegen und weiter auszubauen.

Obmannstellvertreter: Stefan Lindner

Neben Obmann Sebastian Auernig wurde Obmann-Stellvertreter Stefan Lindner einstimmig in seiner bisherigen Funktion bestätigt. Die Erkenntnis der Nachhaltigkeit und Sorgfalt als wertvollste Güter für eine Landwirtschaft mit Zukunft vertritt Stefan Lindner auch in seinen Funktionen als Obmann der Rinderzucht Austria sowie Aufsichtsratsvorsitzender der Berglandmilch.

Gründungsmitglied Mag. Johann Donabauer übergab ebenfalls nach beständiger Tätigkeit die Aufgaben des Finanzreferenten an Stefan Dieplinger, Verkaufsleiter Schauer Agrotronic für Osteuropa und Russland.

Weitere Vorstandsmitglieder

Die weiteren Vorstandmitglieder wurden ebenfalls einstimmig in ihren Funktionen für die nächste Periode wie folgt wiedergewählt:

  • Vorstandsmitglied für den Bereich Lebensmittelverarbeitung, Ing. Hubert Hackl (Geschäftsführer Bertsch-Laska)
  • Vorstandsmitglied für den Bereich Agrarbau/Stalltechnik, Ing. Martin Prissnitz (Verkaufsmanager Schauer Agrotronic für Süd- und Osteueropa)
  • Vorstandsmitglied für den Bereich Wissenschaft Prof. DI Dr. Andreas Gronauer (Leiter des Instituts für Landtechnik und nachhaltige Agrarsysteme an der BOKU Wien).

Infobox: Wer ist der AAC

Der Austrian Agricultural Cluster (AAC) ist hauptsächlich in Süd-Osteuropa, insbesondere in Rumänien und Serbien, in Russland und der Ukraine aktiv. Als Mitglieder gehören dem Exportcluster 22 Tierzuchtverbände, Bildungseinrichtungen und Exportunternehmen entlang der Wertschöpfungskette Landwirtschaft an. Die Kernkompetenzen liegen in der Bereitstellung österreichischer Technologien und Know-How für eine nachhaltige Landwirtschaft und Lebensmittelverarbeitung nach österreichischem Vorbild.

Der Schwerpunkte des Exportangebotes bilden Gesamtlösungen für die Milch- und Fleischproduktion mit Verarbeitung, Digitalisierung und Ausbildung in der Landwirtschaft. Mit dem erfahrenen Vorstand stellt der AAC die Weichen für eine weiterhin erfolgreiche Vertretung der österreichischen Agrarwirtschaft auf internationalen Exportmärkten.

Mehr Informationen zum AAC unter https://www.aac.or.at/

Die Rechnungsprüfung des AAC wird künftig wieder vom VÖS Verband Österreichischer Schweinebauern durchgeführt.

V.l.n.r.: Hermann Wieser, Geschäftsführer AAC, Stefan Dieplinger, Finanzreferent AAC, Ök.-Rat Anton Wagner, Ing. Sebastian Auernig, Obmann AAC, Stefan Lindner, Obmann-Stv. AAC, Michael Klaffenböck, Geschäftsführer VÖS, Josef Stöckl, Exportmanager ÖBSZ, Dipl.-Ing. Karl Zottl, Geschäftsführer NÖ Genetik, Ing. Reinhard Pfleger, Geschäftsführer Fleckvieh Austria

V.l.n.r.: Hermann Wieser, Geschäftsführer AAC, Stefan Dieplinger, Finanzreferent AAC, Ök.-Rat Anton Wagner, Ing. Sebastian Auernig, Obmann AAC, Stefan Lindner, Obmann-Stv. AAC, Michael Klaffenböck, Geschäftsführer VÖS, Josef Stöckl, Exportmanager ÖBSZ, Dipl.-Ing. Karl Zottl, Geschäftsführer NÖ Genetik, Ing. Reinhard Pfleger, Geschäftsführer Fleckvieh Austria

Autor: AAC

weitere interessante News

Töchter vom Fleckvieh-Topvererber GS DER BESTE