Steirisches Züchtertreffen 2012

Eigenleistungsprüfanstalt Kalsdorf

Seit über dreißig Jahren werden in Kalsdorf Jungstiere der Fleischleistungsprüfung unterzogen. 1997 wurden die ersten Fleischrinder in die ELP eingestellt – seither wurden 360 Fleischrinderjungstiere der Rassen Blonde d‘ Aquitaine, Charolais, Fleckvieh- Fleisch, Limousin, Murbodner und Weiß- Blaue Belgier geprüft. Eingestellt wird in einem Alter von sieben bis zehn Monaten, nach einer 20-tägigen Eingewöhnungsphase beginnt die 120-tägige Prüfperiode, in der die Stiere monatlich gewogen werden. Die Grundfutterration besteht aus Maisilage, Grassilage und Heu. Zusätzlich erhält jeder Stier täglich 3 kg Kraftfutter über die computergesteuerte Fütterung. Die Anzahl der eigenleistungsgeprüften Fleckvieh-Fleisch-Stiere ist in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen. Die Eigenleistungsprüfung für die Fleischrinder wird von den Züchtern gerne genützt, insbesondere extensivere Grünlandbetriebe greifen auf diese Möglichkeit zurück. Auch die Käufer schätzen die Tatsache, dass sie aus mehreren Stieren, die unter gleichen Bedingungen gehalten werden und regelmäßiges Handling gewöhnt sind, aussuchen können.

Stieraufzucht am Betrieb Lienhart

Lienhart Johann mit FV-Fleisch-StierBereits zu seiner Schulzeit hat Johann Lienhart die ersten Stierkälber gekauft und später als Zuchtstiere weiterverkauft. Gemeinsam mit Tochter Lisa-Maria bewirtschaftet er heute rund 130 Hektar landwirtschaftliche Nutzfläche. Nachdem er sich lange ausschließlich der Aufzucht von Fleckvieh-Doppelnutzungsstieren gewidmet hat, entschied sich Johann Lienhart vor einigen Jahren, auch Fleischrinderjungstiere anzukaufen. Aufgrund der Vermarktungsmöglichkeiten über die Versteigerungen in St. Donat fiel die Wahl auf Charolais und Fleckvieh-Fleisch, mittlerweile haben auch Murbodner am Betrieb Einzug gehalten. Neben den Stieren zur Aufzucht werden auch Maststiere und Milchkühe am Betrieb gehalten. Der Tierbestand umfasst ca. 300 Stück – davon 25 Charolais-, 15 Fleckvieh-Fleisch- und 10 Murbodner-Rinder.
Die mit Abstand beste Werbemöglichkeit in der Fleischrinderzucht stellen Ausstellungen dar. Johann Lienhart nimmt seit Jahren erfolgreich an verschiedenen Fleischrinderschauen teil. Der jüngste Erfolg ist der Championtitel bei den Fleckvieh-Fleisch-Stieren im Rahmen vom „Tag der Mutterkuh“ 2011. Die Teilnahme an diversen Veranstaltungen hat sich für den Betrieb durchaus bezahlt gemacht: Neben Verkäufen im Inland wurden so auch schon Kundenbeziehungen zu ausländischen Züchtern angebahnt.

Rückblicke, Überblicke und …

Neben den Betriebsbesichtigungen ist die Züchterbesprechung zu einem festen Bestandteil der Treffen geworden, bietet sie doch die ideale Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch. In seinem Vortrag gab DI Franz Pirker einen Überblick über die österreichische und steirische Fleischrinderzucht, Informationen zu eingesetzten Besamungsstieren und es wurden die Ergebnisse der Fleischleistungskontrolle besprochen. Die steirische Fleckvieh-Fleisch-Zucht befindet sich nach wie vor auf Erfolgskurs, sowohl die Zahl der Zuchtbetriebe als auch die Kuhzahl haben nochmals zugenommen, bei den Wiegedaten wurden überwiegend bessere Ergebnisse erzielt als im Jahr davor. Besonders erfreulich fiel der Schaurückblick aus: Beim 4. Tag der Mutterkuh gingen drei Championtitel, drei Gruppensiege und drei Gruppenbemuskelungssiege an steirische Fleckvieh-Fleisch-Züchter.

… Ausblicke

Dicht gefüllt ist der Schaukalender auch nächstes Jahr: Der niederösterreichische Fleischrindertag – mit steirischer Beteiligung – findet am 9. März 2013 in Wieselburg statt. Das Highlight für die österreichische Fleischrinderzucht geht am 7. und 8. September über die Bühne: Die 8. Bundesfleischrinderschau findet im Rahmen der Rieder Messe statt und steht unter dem Motto „25 Jahre Fleischrinderzucht in Österreich“. Fleckvieh-Fleisch als größte Fleischrinderrasse darf natürlich nicht fehlen und wird mit 28 Tieren vertreten sein. Die steirische Züchtergruppe blickt schon gespannt auf das nächste Züchterjahr und hofft, an die bisherigen Erfolge anknüpfen zu können.
Vielen Dank an Rupert Böhm, DI Franz Patz und Johann und Lisa- Maria Lienhart für die Ausrichtung des diesjährigen Züchtertreffens!

Die steirischen FV-Fleisch-Züchter besuchen die Eigenleistungsprüfanstalt Kalsdorf/Steiermark
Autor: Anna Koiner, FV-Fleisch Steiermark

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.