Fleckvieh-Fleischzüchter aus Finnland zu Gast in Österreich

Nach einem Tag undquot;Sightseeingundquot; in Wien ging die Reise am zweiten Tag in den Südosten Niederösterreichs. Auf dem Programm standen die Fleckvieh-Fleisch Betriebe DI Thomas Samm in Grimmenstein, Fam. Johann Tisch in Puchberg am Schneeberg und die Fam. Balber Alexander in Thenneberg.
Beeindruckend für die Gruppe war nicht nur die Landschaft (in Finnland gibt es nur leicht hügeliges Land) sondern auch die sehr guten Nachkommen der österreichischen Besamungsstiere Herkus PS und Gormo PP. Das enorme Fachwissen von DI Thomas Samm über alle wichtigen Blutlinien in der Fleckvieh-Fleisch bzw. Hornlos-Zucht waren ebenso interessant wie seine sehr gut durchgezüchtete und homogene Herde. Mit welchem Stolz und Engagement die Züchterfamilie Tisch ihre Fleckvieh-Fleisch Herde führt, war auch für die finnischen Gäste bewundernswert. Gerade weilundnbsp; sich die Familie erst seit kurzem mit Fleckvieh-Fleisch Zucht beschäftigt, ist es schön zu sehen, was in so kurzer Zeit möglich ist. Das besondere Highlight für die Delegation aus Finnland war zum Ablschluss der Besuch der Herde der Familie Balber samt dem Stier HERKUS PS und seiner Nachzucht.
Der dritte Tag führte die Delegation zum Betrieb Winkler Hannes in Wolfshoferamt und anschließend zu Karl Sommer nach Maria Laach. Trotz der unterschiedlichen Boden- und Niederschlagsverhältnisse dieser Betrieb, war für die Exkursionteilnehmer deutlich zu sehen, wie anpassungsfähig Fleckvieh-Fleisch ist. Beeindruckend für die finnischen Gäste waren am betrieb Winkler sowohl die Gormo PP – Söhne als auch die 12 Jährige Kuh Cordi, die mit insgesamt 11 Kälbern als sehr fruchtbar und langlebig gilt. Am Betrieb Sommer war vor allem die mittelrahmige HERKUS PS-Mutter Leila faszinierend, die mit einer Zwischenkalbezeit von 364 Tagen bei 5 Abkalbungen (ausschließlich künstliche Besamung) bestach.
Den Abschluss der Fachlehrfahrt bildete der Besuch der Wieselburger Messe und die GENOSTAR-Stierpräsentation am Kagelsberg. „Da bei uns die Fleckvieh-Fleisch Zucht gerade einen Aufschwung erfährt, war die Reise sehr hilfreich. Nicht nur die herrliche Landschaft, sondern vor allem die sehr gute österreichische Fleckvieh-Fleisch Genetik war für uns sehr beeindruckend“ sagte die Reiseleiterin Kaisa Sirkko abschließend.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.