Neue Abkürzungen für Genetische Besonderheiten

So setzt sich der neue Code zusammen:
Stelle 1-2: Kürzel für die Genetische Besonderheit (s. Tabelle unten)
Stelle 3: Trägerstatus: C = Träger (carrier), F = frei (free), S = homozygoter Träger (sure)
Genetische Besonderheiten und ihre Abkürzungen:

Genetische BesonderheitAbkürzung
ArachnomelieAR
Bovine männl. Subfertilität (BMS)MS
Braunvieh-Haplotyp 2 (BH2)B2
Fleckvieh-Haplotyp 4 (FH4)F4
Fleckvieh-Haplotyp 5 (FH5)F5
Minderwuchs (FH2)F2
Thrombopathie (TP)TP
Zinkdefizienz-like Syndrom (ZDL)ZL
Zwergwuchs (DW)DW

Beispiele:
B2C = heterozygoter Träger von BH2
ARF = frei von Spinnengliedrigkeit
MSS = homozygoter Träger von BMS
Die beschriebenen Kurzformen erfolgen außerhalb des Tiernamens. Es gibt bei dieser Codierung keine Unterscheidung zwischen einem Gentest- und einem Haplotypentest-Ergebnis. In der ZAR/ZuchtData-Zuchtwert-Datenbank ist diese Information auf der Stier-Detailseite als mouse-over-Text verfügbar.
Keine Änderung gibt es für die Kennzeichnung der Hornlosigkeit und des Beta- bzw. Kappa-Kasein-Genotyps.
Autor: Dr. Christian Fürst, ZuchtData

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.