Stierporträt

MABUSO – die Kuhfamilie setzt sich durch!

HURLY-MARIE (hier in der 1. Lakt.) ist aktuell die prominenteste Vertreterin der M-Kuhfamilie vom Betrieb Auer, Wörgl

MARIE (Hurly x Vulkan)

MABUSO stammt aus der exzellenten HURLY-Tochter MARIE vom Betrieb der Familie Auer in Wörgl. Die M-Familie dahinter wurde seit den 1960er-Jahren gezielt entwickelt und verkörperte immer schon Leistung, Exterieur und vor allem auch sehr gute Eutergesundheit!

Mit der Umstellung auf Single-Step erfährt der sehr korrekte und elegante MABUSO seinen zweiten Frühling und legte in GZW und MW 12 Punkte zu. Somit ist er plötzlich der höchste Sohn von MIAMI und einer der besten (wenn nicht der kompletteste) MINT-Enkel.

Seine Zuchtwerte versprechen Töchter mit hoher Leistung und hohem Fettgehalt sowie sehr guter Melkbarkeit. Seine bereits in Aufzucht befindlichen Nachkommen zeigen bereits die enorme Exterieurqualität und garantieren die Eignung zur Kalbinnenbesamung. Eleganz und Feinheit über die Vaterlinie sowie Typstärke über die Mutterlinie verkörpern optimal unser Verständnis vom Fleckvieh der Gegenwart und Zukunft.

Neu in der gezielten Paarung gelistet

Leider wurde MABUSO für die Zucht von Söhnen noch nicht so stark genutzt. Durch den Zuchtwert-Anstieg und die wenigen typisierten männlichen Kandidaten wird er nun in der gezielten Paarung erneut gelistet.

Dass sich die M-Kuhfamilie mit ihrer Vererbungskraft durchsetzen kann, zeigt auch MABUSOs Halbbruder BERGFEST, der mit GZW 131 (+9) und +1.280 kg Milch aktuell (ZWS April 2021) die größte Hoffnung für den Fortbestand der BAYER-Linie ist.

Die Vererbungskraft der Kuhfamilie hat uns schon immer überzeugt; wir hoffen durch den Zuchtwert-Anstieg auf viele Söhne und Töchter von MABUSO und BERGFEST, um die Qualität dieser Kuhfamilie auch breit zu nützen.

Der korrekte MABUSO überzeugt in Leistungsdaten und Exterieur auf höchstem Niveau

MABUSO (Miami x Hurly)

MABUSOs Halbbruder BERGFEST gilt als größte Hoffnung für den Fortbestand der BAYER-Linie

BERGFEST (Ben x Hurly)

Autor: Ing. Christian Straif, Rinderzucht Tirol

weitere interessante News

MISCHKO-Nachzucht