Sie befinden sich: Home  » Home
  • GS MARKANT

    Aktuelle Zuchtwertschätzung

    Außergewöhnlich viele neue absolute Spitzenstiere sind diesmal im Topsegment der Jungstiere: 10 der ersten 22, 4 der ersten 10 und dazu die Plätze 2 bis 3. Auch bei dieser Zuchtwertschätzung führen die neuen Töchterleistungen der stark und gezielt eingesetzten Vererber, die als Väter oder Muttersväter wirken, zu Verschiebungen.

    weiterlesen

  • Familie Fürst

    Fleckviehzüchter des Jahres

    Der Fleckviehzuchtbetrieb Fürst, vulgo „Weiss auf der Wies“, liegt in der Gemeinde Lasberg im Bezirk Freistadt im Mühlviertel. Den Titel „Züchter des Jahres“ konnte die Familie Fürst auch heuer wieder eindrucksvoll mit einem Punkterekord von 732 Punkten gewinnen und er ist der erste Betrieb in Österreich, der diesen Bewerb schon drei Mal für sich entscheiden konnte.

    weiterlesen    

Fleckvieh informiert

Eigentlich hätte das Jahr 2020 das Fleckvieh-Jahr mit Weltkongress, Bundeschau und Eliteversteigerung in Österreich werden sollen, aber COVID 19 hat alles verändert. Der Weltkongress mit Bundesschau wurde auf Herbst 2021 verschoben. Und die Tiere für die Eliteversteigerung wurden oder werden auf anderen Wegen vermarktet.
Der RZO sucht für den 2022 in Pension gehenden RZO-Geschäftsführer DI Franz Kaltenbrunner einen Nachfolger oder eine Nachfolgerin. Geplant ist eine Anstellung ab März 2021. Der RZO freut sich auf Ihre Bewerbung bis Ende Dezember 2020.
Nachhaltige Tierhaltung Österreich (NTÖ) fordert einstimmig die verpflichtende Herkunftskennzeichnung auf dem Teller
Nachhaltige Tierhaltung Österreich (NTÖ) fordert einstimmig die verpflichtende Herkunftskennzeichnung auf dem Teller. Der Verein NTÖ vertritt 130.000 Betriebe der tierischen Veredlung aus den Bereichen Rinder, Schweine, Schafe, Ziegen, Pferde und Geflügel. Die gesamte tierische Produktion macht damit fast die Hälfte des gesamten landwirtschaftlichen Produktionswertes aus.
Milchlabore Steiermark und Oberösterreich bündeln Kräfte
Am 9. Juni 2020 unterzeichneten die Verantwortlichen des Qualitätslabors St. Michael und des OÖ Milchprüfringes die Einbringungsverträge in die neue Genossenschaft Qualitätslabor Österreich eGen, welche mit 21. August 2020 im Firmenbuch eingetragen wurde.
Diese Forderung haben die Vertreter der Rinderzucht Ministerin Frau Elisabeth Köstinger bei ihrem Tirolbesuch mit Nachdruck mitgegeben. Im Rahmen ihres Tirol-Besuches Ende August besuchte sie auch den Hof der Milchbuben Thomas und Markus in Hopfgarten, den beiden Söhnen des Aufsichtsratsvorsitzenden der Rinderzucht Tirol Kaspar Ehammer.
News 1 bis 5 von 1088
1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 vor >


Ticker
Stabile Preise bei Stieren und Kalbinnen; Preisreduktion bei Kühen weiterlesen >
Rekordangebot mit qualitätsbezogener Preisbildung weiterlesen >
Kleines Angebot bei der Oktoberversteigerung weiterlesen >
alle anzeigen >
Fleckvieh Austria-Magazin 5/2020

Aktuelle Ausgabe

Diese und viele andere Themen finden Sie in der aktuellen Ausgabe

  • Mit Strategie zu gesunden Kälbern
  • Futtererwärmung im Silo erkennen und verhindern
  • Das kostet die Aufzucht einer Kalbin
  • Die brandaktuellen genomischen Jungvererber
  • Fleckviehzüchter vor den Vorhang geholt: Fam. Gansch, NÖ; Fam. Hurnaus, OÖ.; Fam. Köck, Stmk.

zur aktuellen Ausgabe