GS WUHUDLER-Nachzuchtpräsentation

,
Im Rahmen der Bezirksrinderschau Weiz am 16. März 2024 in der Greinbachhalle in der Steiermark wurden Töchter von GS WUHUDLER präsentiert.

Auf geht’s zur Deutschen Fleckviehschau!

Am 23. und 24. September 2023 findet in Miesbach die Deutsche Fleckviehschau statt. Das erwartet die Besucher: 200 Spitzentiere, 6 Nachzuchtpräsentationen, eine Eliteversteigerung ...

Auf zur Rieder Messe!

Nicht nur die OÖ. Zuchtrinderschau ist ein Grund, die Rieder Messe zu besuchen, sondern auch, um sich über Neuheiten in der Rinderhaltung und Grünlandwirtschaft zu informieren.
WINTERTRAUM-Töchter

Stierportrait WINTERTRAUM und MAKAY

Im Rahmen der Rinderschau des Rinderzuchtvereins Pottenstein fand im niederösterreichischen Alland auch eine Präsentation der Nachzuchten von WINTERTRAUM und MAKAY statt. Die sechs WINTERTRAUM- und fünf MAKAY-Töchter hinterließen ein eindrucksvolles Bild.

Stierportrait MCGYVER

Die Töchter von MCGYVER können aktuell auf zahlreichen Milchviehbetrieben in jeglicher Hinsicht überzeugen. Über 1.200 Töchter in Deutschland und Österreich untermauern seine Position im Spitzenfeld der nachkommengeprüften Fleckviehstiere.
Mutter RELINDA Pp (V: GS Woiwode), GZW 126, MW 118, 2/1 10.225-3,39-3,16-669

Stierportrait GS SIGNA Pp

Mit GS SIGNA Pp bietet Genostar einen sehr kompletten GS SPUTNIK-Sohn als genetisch hornlosen Vertreter der STREIK-Linie an. GS SIGNA Pp brilliert besonders mit Milchmenge und Exterieur. Durch seine Abstammung GS SPUTNIK x GS WOIWODE x MAHANGO Pp findet sich der Träger des Hornlos-Allels erst in dritter Generation und macht GS SIGNA Pp somit zu einem interessanten Anpaarungspartner gängiger Hornloslinien.
Fleckviehkühe auf der Weide; Foto Kalcher

3 Jahre Single-Step – wie gut passen die Zuchtwerte?

Im April 2021 wurde die Zuchtwertschätzung (ZWS) auf das aktuell bestmögliche Verfahren, die sogenannte Single-Step-Methode, umgestellt. Wie sieht die erste Bilanz nach drei Jahren aus? Wie gut halten die Zuchtwerte und wie aussagekräftig sind sie?
Kexxtone-Boli dürfen ausschließlich vom Tierarzt verabreicht werden

Zusatzstoffe – kostspielige Wundermittel oder ein Muss in jeder Ration?

Additive haben in den vergangenen Jahren enorm an Bedeutung gewonnen. Mittlerweile gibt es dutzende Anbieter mit diversen Produkten. Viele Zusatzstoffe zeigen ohne Zweifel positive Effekte auf unsere Wiederkäuer. Ob sich jedoch die Mehrkosten rechnen, muss individuell geklärt werden.

Betriebsreportage Wilfinger, Steiermark

Unweit der Greinbachhalle in der malerischen Oststeiermark liegt der Fleckviehzuchtbetrieb der Familie Wilfinger. In einer besonders viehstarken Gegend hebt sich die Herde der Familie Wilfinger durch ihre Leistungsbereitschaft und ihr Exterieur hervor.
BUNTE, GS RAU x HUMLANG, von Stadler Stefan, Virgen, Tirol, Foto KeLeKi

100.000-kg-Kühe Juni 2024

Schmökern Sie in unserer Bildergalerie der alten Damen und Sie werden staunen, mit welcher Fitness sich noch viele präsentieren. So zum Beispiel BUNTE, eine GS RAU-Tochter von Stefan Stadler aus Virgen in Osttirol. Aus dem gleichen Zuchtbetrieb stammte die Bundessiegerin 2013, BRINDL, eine REGIO-Tochter, die es auf eine Lebensleistung von 126.000 kg Milch brachte.
WIRBELWIND-Sohn WACHAU PS vom Betrieb Marianne Seifried

Fleckvieh Austria Marktbarometer Jänner-März 2024

Zum Spitzenpreis von 84.000 Euro wurde der WIRBELWIND-Sohn WACHAU P*S im Jänner von der Oö. Besamungsstation GmbH gemeinsam mit den Partnern in der EUROgenetik gekauft.
GS DUPLEX

Stierportrait GS DUPLEX

GS DUPLEX ist nicht der erste verfügbare Sohn von GS DELUXE – sondern der beste. Ebenso ist GS DUPLEX der beste Urenkel vom Kuhmacher GS DER BESTE. Besonders im Gesamtzuchtwert, in der Milchmenge und im Rahmen hebt er sich deutlich von seiner männlichen Halbgeschwistergruppe ab.
WACHAU P*S AT152822589

Stierportrait WACHAU P*S: Die Nr. 1 bei Fleckvieh!

Der Spitzenstier der neuen Generation hört auf den Namen WACHAU P*S. Er zieht im Stall der Oö. Besamungsstation die Blicke nicht nur aufgrund seines tadellosen Exterieurs auf sich, sondern begeistert zudem mit Vererbungsstärken in beispielloser Manier.
Eine von Hitzestress betroffene Kuh

Hitzestress – ein unterschätzter Faktor in unseren Milchviehherden

Dieser Artikel soll die weitreichenden Folgen von Hitzestress aufzeigen und unterstreichen. Da bereits im Mai die ersten Symptome von Hitzestress auftreten, sollte man sich bereits jetzt die Frage stellen, ob die Ventilation im eigenen Stall ausreichend ist.
Herdenschnitt in einem Milchviehbetrieb; rechts im Hintergrund warten die restlichen Kühen auf die Klauenpflege, welche durch ein Zutriebsystem mit Gitterelementen ohne Anstrengung und Stress in den Klauenpflegestand verbracht werden können (© J. Kofler, Vetmeduni Wien)

Lahmheiten bei trockenstehenden Kühen

In österreichischen Milchviehherden erhalten trockenstehende Kühe in der Regel weit seltener die gleiche tägliche Aufmerksamkeit des Tierhalters als laktierende Kühe. Letztere werden mindestens zweimal täglich gemolken und somit im besten Falle auch zweimal täglich bezüglich Eutergesundheit und Lahmheit kontrolliert.

Betriebsreportage Lueger, Steiermark

Während die Sommeralm meist noch weiß angeschneit ist, kommt in Koglhof in der Oststeiermark schon die Sonne durch und die ersten Frühlingsblumen beginnen zu blühen. Inmitten dieser Idylle, in der Ortschaft Aschau, spielt Milchwirtschaft eine große Rolle. Der Betrieb der Familie Lueger ist einer dieser Betriebe, bei dem Zucht schon seit Generationen mit Fachwissen, aber vor allem mit viel Engagement betrieben wird.
GINSTER, GS MINNESOTA x HERICH, von Fam. Schirnhofer, Grafendorf bei

100.000-kg-Kühe April 2024

Imposant bei den 100.000-kg-Kühen ist nicht nur die Lebensleistung Milch, sondern auch die darin enthaltene Fett-Eiweißmenge. Sie liegt zwischen fast unvorstellbaren sieben bis acht Tonnen, und gar nicht so selten auch darüber, wie zum Beispiel bei GINSTER, der GS MINNESOTA-Tochter von Familie Schirnhofer in Grafendorf bei Hartberg in der Steiermark.
Michael und Verena Fürst mit ihren Kindern Lena, Lisa und Simon und einem hoffnungsvollen mischerbig hornlosen HEISS-Stierkalb mit GZW 147

Züchter des Jahres 2023 – Familie Fürst, Lasberg, Oberösterreich

Der Fleckviehzuchtbetrieb Fürst, vulgo „Weiss auf der Wies“, liegt in der Gemeinde Lasberg im Bezirk Freistadt im Mühlviertel. Den Titel „Fleckviehzüchter des Jahres“ konnte die Familie Fürst heuer ganz knapp mit drei Punkten Vorsprung für sich entscheiden. Das zeigt, welche Dichte bei den besten Züchtern Österreichs herrscht. Der Betrieb Fürst ist der erste in Österreich, der diesen Titel schon vier Mal für sich erringen konnte.
GS STEINMANN (GS Sputnik x Worldcup)

GS SPUTNIK zieht Spuren in der Fleckviehzucht

GS SPUTNIK war in den letzten beiden Jahren einer der begehrtesten Anpaarungspartner in der gezielten Paarung und bei Embryotransfers. Er zählte auch zu den meist eingesetzten Besamungsstieren bei Fleckvieh in Österreich.
DUCKTALES (GS Deluxe x GS Woiwode)

Stierportraits DUCKTALES und SALZBURG

DUCKTALES stammt aus der berühmten Z-Linie des Betriebes Stückler aus Prebl in Kärnten. Diese Linie bildet einen wesentlichen Bestandteil der Kuhherde des Betriebes und besteht aktuell schon aus insgesamt 24 Kühen. Sie zeichnet sich durch ihre sehr guten Fitnesswerte, die Milchleistung und das hervorragende Exterieur aus.
Hohe Kuhgesundheit beziehungsweise viel Kuhkomfort ist notwendig, um sehr flache Laktationskurven zu erfüttern (Foto: DeLaval)

Jahresabschlüsse interpretieren und daraus betriebseigene Stellschrauben erkennen

Die Auswertung der einzelnen Tagesberichte ist ein wertvolles Instrument, um Rückschlüsse über die Versorgung der Tiere zu erhalten. Dennoch spiegeln die erfassten Daten einen sehr kurzen Zeithorizont wider. Der Jahresabschluss bietet die Möglichkeit, einen sehr präzisen Überblick über den Zustand sowie die Entwicklung der Herde zu erhalten.
Familie Haubenwallner (v. l. n. r.): Maria, Heribert, Angelika, Fabian (3), Hannes, Tobias (6)

Betriebsreportage Haubenwallner, Steiermark

Schon Kaiserin Maria Theresia kannte es – das schöne Joglland in der Steiermark. Ihr verdankt die Region auch seinen Namen. Wunderbare Natur und eine waldreiche Landschaft zeichnen diese Gegend aus. Doch das ist nicht alles, was dieser schöne Platz in der Steiermark zu bieten hat.
GS DER BESTE-Töchter GRETA (vorne) und STRENCHEN, beide von Anna und Christoph Eichberger, Knittelfeld, Steiermark

Zuchtprogramm Fleckvieh AUSTRIA – wieder positive Bilanz!

Wie jedes Jahr ist es wichtig, das Zuchtprogramm Fleckvieh Austria zu analysieren, kritisch zu beleuchten und Bilanz zu ziehen. Welche phänotypischen und genetischen Fortschritte wurden erzielt? In welchen Bereichen gibt es Handlungsbedarf für Verbesserungen?
MICHAELA, GS MATUS x WEINOLD, von Ing. Christine u. Harald Hofer, Ritzing, Burgenland, Foto Lang

Wir stellen vor: 100.000-kg-Kühe Februar 2024

Fleckvieh steht für die Zucht auf wirtschaftliche Milchproduktion, vitale Kälber, Fitness, Gesundheit und Nachhaltigkeit. Eines der erfreulichen Resultate dieser Zucht ist die rasant steigende Anzahl an 100.000 kg-Kühen. Fleckvieh Austria ist nicht weniger stolz als die Besitzer dieser Kühe, diese mit Bild und Leistungsdaten vorstellen zu dürfen.